Action!Kidz im Einsatz für arbeitende Kinder in Indonesien - Schüler setzen mit Christoph Biemann auf einer Dortmunder Großbaustelle das Zeichen: Kinderarbeit bekämpfen, Bildung ermöglichen!

Action!Kidz im Einsatz für arbeitende Kinder in Indonesien - Schüler setzen mit Christoph Biemann auf einer Dortmunder Großbaustelle das Zeichen: Kinderarbeit bekämpfen, Bildung ermöglichen!
29 Action!Kidz der Dortmunder Geschwister-Scholl-Gesamtschule setzen gemeinsam mit Maus-Macher Christoph Biemann ein Zeichen gegen Kinderarbeit / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Kindernothilfe"
Bild-Infos Download

Dortmund (ots) - Mit Handschuhen, Helmen und der tatkräftigen Hilfe von Moderator Christoph Biemann ("Die Sendung mit der Maus") pflasterten Schüler auf der Baustelle Brüderweg einen kleinen Steinweg. Als "Action!Kidz" der Kindernothilfe machte die Klasse 6a der Dortmunder Geschwister-Scholl-Schule auf das schwere Schicksal von vielen tausend Kindern in Indonesien aufmerksam. Mit ihrem Einsatz wiesen die Gesamtschüler auf die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen von Altersgenossen in Steinbrüchen auf der Insel Nias hin: "Ich möchte Kindern in Indonesien helfen, weil die ganz schwer arbeiten müssen und davon krank werden. Das soll so nicht mehr sein", sagt die elfjährige Luisa. Leonie (11) ergänzt: "Ich finde, dass es kein Kind verdient hat, so schwer arbeiten zu müssen. Wenn man arbeitet, merkt man, dass man lieber in der Schule ist." Die Action!Kidz der Kindernothilfe sammeln Spenden für Gleichaltrige in Indonesien, um ihnen unter anderem Schulbildung zu ermöglichen.

Unterstützt wurden die Dortmunder Gesamtschüler von "Maus-Moderator" Christoph Biemann: "Meine Aufgabe im Fernsehen ist es ja, Zusammenhänge zu erklären und hinter die Kulissen zu schauen. Die Action!Kidz hier in Dortmund machen etwas ähnliches: Sie haben sich gut informiert und arbeiten heute symbolisch für ein Stündchen und mit Helm und Handschuhen mit diesen Steinen. So machen sie auf das Schicksal tausender Kinder in Indonesien aufmerksam. Die indonesischen Kinder haben nämlich keine Wahl, ob sie in den Steinbrüchen arbeiten wollen. Sie haben keine Schutzkleidung und arbeiten jeden Tag, stundenlang. Die schweren und auch gefährlichen Arbeiten bestimmen ihr Leben. Dass sich Gleichaltrige in Deutschland für die Kinder in Indonesien einsetzen und ihnen eine schulische Bildung ermöglichen wollen, finde ich einfach großartig", erklärte Christoph Biemann während seines Einsatzes auf der Großbaustelle. "Dabei sind Bildung und Wissen der Schlüssel für Entwicklung - das gilt in Indonesien genauso wie in Deutschland", so der Moderator mit dem grünen Pulli.

Auch der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau zeigte sich von der bundesweiten Action!Kidz-Kampagne begeistert: "Die Stadt Dortmund unterstützt sehr gerne das Anliegen der Kindernothilfe, auf die unmenschlichen Bedingungen der Kinderarbeit hinzuweisen. Und vor allem: dieser unmenschlichen Ausbeutung wirksam entgegenzuwirken. Selbstverständlich tragen wir gerne zum Gelingen der öffentlichkeitswirksamen Aktion im Herzen unserer Stadt bei! Ich wünsche der Aktion 'Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit' viel Erfolg!". Unterstützt wurden die Dortmunder Action!Kidz von der Baufirma Wittfeld. Selbstverständlich werden auf der Großbaustelle Brüderweg keine Steine aus Steinbrüchen verarbeitet, in denen Kinder mitarbeiten müssen. Jan (11) hat deutlich gespürt: "Ich fand das hier heute schon anstrengend - aber in Indonesien ist das ja viel schlimmer."

Countdown für die Kindernothilfe-Aktion: Culcha Candela und Christina Rau gratulieren persönlich den Action!Kidz-Gewinnern 2012

Action!Kidz sind Gruppen von Kindern und Jugendlichen, die überall in Deutschland die wichtigen Anliegen der Kindernothilfe unterstützen. Sie übernehmen leichte Tätigkeiten wie Autos waschen, Rasen mähen oder Schuhe putzen, um mit dem Geld die Arbeit der Kindernothilfe gegen ausbeuterische Kinderarbeit zu unterstützen und den betroffenen Kindern in Entwicklungsländern eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen.

Noch bis zum 31. Dezember 2012 sind Schulklassen, Jugendteams oder Konfirmandengruppen aufgerufen, die Kindernothilfe mit eigenen Aktionen zu unterstützen. Unter den Gruppen, die das meiste Geld sammeln, wird ein Auftritt der Hip-Hop-Band "Culcha Candela" verlost. Schirmherrin der Kindernothilfe-Aktion "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" ist Christina Rau. Mehr Informationen, Fotos und Berichte unter: www.actionkidz.de

Kontakt:

Christian Herrmanny, stellv. Pressesprecher Kindernothilfe, Tel. 
0203/7899-242, Handy 0178/2329667
Anne Siegmund, Action!Kidz-Koordination Berlin, Tel. 030/29 77 24 30,
Handy 0172/6336985

Das könnte Sie auch interessieren: