Kindernothilfe e.V.

Action!Kidz und ThyssenKrupp gemeinsam gegen Kinderarbeit

Duisburg (ots) - "Wie sich hier junge Menschen gemeinsam mit einem global agierenden Konzern für eine bessere Welt engagieren - das ist ein eindrucksvolles Zeichen der Hoffnung", so Rolf Heringer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe. Das Hilfswerk startete seine bundesweite Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" in diesem Jahr bei ThyssenKrupp. 22 Viertklässler der Essener Ludgerusschule arbeiteten freiwillig und für den guten Zweck in der Kantine des Unternehmens als fleißige Aushilfskellner. Sie räumten Tabletts der Mitarbeiter ab und hielten gegen ein kleines Trinkgeld die Türe auf. Mit ihrem "Lohn" unterstützen sie die Action!Kidz ein Kindernothilfe-Projekt gegen Kinderarbeit.

"Wer Armut nachhaltig bekämpfen will, muss bei den Kindern anfangen, denn sie sind die Zukunft dieser Welt. Wir wollen mit dieser Aktion ein deutliches Zeichen setzen. In der Kindernothilfe haben wir einen engagierten und kompetenten Partner gefunden, der sich nachhaltig für die Bedürfnisse der Schwächsten einsetzt", sagte Ralph Labonte, Vorstandsmitglied von ThyssenKrupp. Und die Kinder hatten nicht nur großen Spaß, sondern lernten auch viel bei der Aktion: "Ich finde es total unfair, dass so viele Kinder auf der Welt nicht zur Schule gehen können, sondern arbeiten müssen, weil ihre Familien so arm sind", so der 10-jährige Alex.

In diesem Jahr engagieren sich die Action!Kidz für Restavèk-Kinder in Haiti, also Kinder, die unter sklavenähnlichen Bedingungen in fremden Haushalten leben und arbeiten müssen, weil ihre eigenen Familien zu arm sind, sie zu ernähren. Nach dem schweren Erdbeben am 12. Januar hat sich die Situation dieser Kinder noch einmal dramatisch verschlechtert. Die Kindernothilfe und ihre lokalen Partner bauen zum Beispiel Schulen und Kinderzentren, um den Mädchen und Jungen einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Die ThyssenKrupp AG ist seit der Tsunami-Katastrophe 2004 ein verlässlicher Partner der Kindernothilfe. Auch nach dem Erdbeben in Haiti und der Flutkatastrophe in Pakistan unterstützen die ThyssenKrupp AG und ihre Mitarbeiter die Arbeit der Kindernothilfe in den Katastrophengebieten. Die Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" richtet sich an Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 14 Jahren. Seit 2007 haben fast 15.000 Kinder mitgemacht und durch ihre Aktionen insgesamt über 230.000 Euro an Spenden für Projekte der Kindernothilfe in Indien, Bolivien und Haiti gesammelt.

Kostenlose Infopakete, Lehrmaterial und Anmeldungen: www.actionkidz.de

Pressekontakt:

Angelika Böhling, Tel. 0178-880 8013
angelika.boehling@knh.de
Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: