Kindernothilfe

Kinder brauchen dringend Medikamente
Kindernothilfe bestückt Hilfsflugzeug von Air Berlin und Herz für Kinder

Port au Prince / Duisburg (ots) - Die Kinder und ihre Angehörigen im Krisengebiet Port au Prince brauchen dringend Medikamente und Ärzte. Der Kindernothilfe-Partner Alinx Jean Baptiste und Koordinator Ruben Wedel dazu heute in einem Telefongespräch: "Dies ist in ein Hilferuf! In der kleinen Klinik der Heilsarmee gibt es nur einen Arzt und eine Schwester. Medikamente gibt es keine mehr."

Auf dem Gelände der Heilsarmee, direkt neben dem zerstörten Gebäude des Kindernothilfe-Projekts College Verena, haben mittlerweile über 1.000 Menschen Zuflucht gefunden. Lebensmittel und Wasser gibt es kaum noch. Der Kindernothilfe-Partner hat ein Büro unter freiem Himmel errichtet, von dem aus er die Hilfe koordiniert.

Kindernothilfe-Vorstandsvorsitzender Jürgen Thiesbonenkamp: "Über die medizinischen Erstversorgung hinaus, werden wir uns vor allem auf die Betreuung der Kinder konzentrieren, die in dieser dramatischen Situation unsere Hilfe brauchen."

Gemeinsam mit ihrem Partner Humedica bestückt die Kindernothilfe am Montag einen Airbus 330-20 der Luftfahrtgesellschaft Air Berlin mit einem Ärzteteam und Hilfsgütern im Wert von 25.000 Euro nach Puerto Plato. Neben medizinischem Equipment wird der Frachter auch mit Wasserfiltern für den Hausgebrauch, Zusatznahrung vor allem für Kinder oder Hygienemittel bestückt. Das Flugzeug wird von Air Berlin und der "Ein Herz für Kinder"-Stiftung gestellt.

Bestückung der Maschine:

   Montag, 18.01.2010, 
   Flughafen Düsseldorf, 
   Treffpunkt: Frachtterminal Cargocenter 

Pressekontakt:

Sa, So: Kindernothilfe Pressebüro: 
Tanja Wiese, 0203-7789-150, 0178-2329667

Montag zur Flugzeugbestückung:
Angelika Böhling, 0203.2289-242, 0178.8808013
Original-Content von: Kindernothilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe

Das könnte Sie auch interessieren: