Kindernothilfe

Haiti: Medizinisches Notfallteam trifft heute ein
Sicherheitslage angespannt
200.000 Euro Soforthilfe

Port-au-Prince/Duisburg (ots) - Der deutsche Koordinator der Kindernothilfe, Ruben Wedel, und das medizinische Notfallteam von humedica treffen voraussichtlich im Laufe des Tages in Port-au-Prince ein. Für Alinx Jean-Baptiste, Leiter des Kindernothilfe-Büros vor Ort, hat die medizinische Versorgung der vielen verletzten Kinder jetzt absolute Priorität. "Es fehlt hier jetzt an allem, Medikamente, Wasser und Nahrungsmittel für Mädchen und Jungen werden dringend gebraucht." Die Kindernothilfe stockt ihre Soforthilfe auf 200.000 Euro auf und ruft weiter zu Spenden auf.

Die Sicherheitslage in Port-au-Prince hat sich unterdessen verschlechtert. Jean-Baptiste berichtet von zunehmenden Plünderungen. Auch viele Banken seien komplett zerstört, es gebe so gut wie kein Bargeld mehr. Die Mobilität auch der Helfer sei eingeschränkt, der Treibstoff gehe langsam zu Ende. "Für ein paar Liter Diesel stehen wir mittlerweile einen ganzen Tag an."

Spenden unter dem Stichwort "Erdbeben Haiti" 
Kindernothilfe-Konto: 45 45 40 KD 
Bank eG: BLZ 350 601 90 

Bilder-Downloads von der Ankunft des Teams und Alinx Jean-Baptiste unter http://www.kindernothilfe.de

Pressekontakt:

Sascha Decker, 0163-234 43 54 
Original-Content von: Kindernothilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe

Das könnte Sie auch interessieren: