Kindernothilfe e.V.

Föhnen und Frisieren für Kinder in Indien: Udo Walz gemeinsam mit den Action!Kidz der Kindernothilfe gegen Kinderarbeit

Duisburg/Berlin (ots) - Ein Zeichen gegen Kinderarbeit setzten heute Mittag zehn Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Star-Friseur Udo Walz im exklusiven Modehaus Galeries Lafayette in der Berliner Friedrichstraße. Mit Schere und Lockenstab gingen die Elf- bis Zwölfjährigen der Spandauer Paul-Moor-Schule ihrem prominenten Arbeitgeber eine Stunde lang eifrig zur Hand. Ergebnis der gemeinsamen Arbeit: drei meisterliche Frisuren, stellvertretend für die Kontinente, auf denen die Kindernothilfe Projekte gegen ausbeuterische Kinderarbeit fördert. Die ungewöhnlichen Frisurenkreationen werden im Rahmen einer Ausstellung noch bis einschließlich Samstag, den 27. September auf einer Sonderfläche in den Galeries Lafayette zu sehen sein. Hier gibt es Informationen über die Arbeit der Kindernothilfe und die bundesweite Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit". Im Anschluss werden die Frisuren in einer Charity-Auktion auf eBay versteigert: www.eBay.de/starsandcharity

Udo Walz, der selbst zwei Patenkinder bei der Kindernothilfe unterstützt, zeigte sich begeistert vom Engagement der Berliner Mädchen und Jungen: "Eine großartige Idee, das Spendensammeln mit einem aktiven Einsatz zu verbinden. Ob Haare schneiden oder Laub fegen - jeder kann nach seinen Möglichkeiten helfen und ein Zeichen setzen. Ich wünsche mir, dass sich noch viele weitere Kinder und Jugendliche im ganzen Land im Rahmen der Kampagne Action!Kidz stark machen für Kinder in Not." Für ihre "Arbeit" entlohnte der Meisterfriseur seine fleißigen "Gesellen" und stellt die gemeinsamen Kreationen für eine Versteigerung zur Verfügung. Der Erlös kommt Teppichknüpfer-Kindern in Indien zugute, denen die Kindernothilfe den Schulbesuch und damit eine bessere Zukunft ermöglicht. Die Kindernothilfe dankt den Galeries Lafayette Berlin und dem Online-Auktionshaus eBay für ihre Unterstützung.

Mit der bundesweiten Kampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" unter der Schirmherrschaft von Christina Rau rückt die Kindernothilfe auch in diesem Jahr das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt. Um ein Zeichen gegen Kinderarbeit zu setzen, helfen engagierte Kinder und Jugendliche in Deutschland tatkräftig in Haushalt und Garten, bei Verwandten, Nachbarn oder in Unternehmen.

Die Kindernothilfe ruft bundesweit Kinder und Jugendliche auf, sich von Oktober bis Mitte November im Rahmen der "Action!Kidz" zu engagieren. Kostenlose Infopakete und Lehrmaterial erhalten Kinder und Jugendliche, Lehrer, Erzieher und Jugendbetreuer unter: www.kindernothilfe.de/action!kidz oder telefonisch unter 030-2977 24-30.

Hintergrundinformation: "Lernen statt Teppiche knüpfen"

In diesem Jahr setzen sich die Action!Kidz für Kinder ein, die im indischen Dharampur Teppiche knüpfen. Bis zu elf Stunden täglich schuften acht- bis 14-jährige Kinder hier für einen Hungerlohn, versteckt in engen, stickigen Räumen der illegalen Teppichzentren. Ohne Schulbildung haben sie keine Hoffnung auf eine bessere Zukunft und leiden ihr Leben lang unter den gesundheitlichen Folgen der ausbeuterischen Arbeit. Gemeinsam mit einer indischen Partnerorganisation setzt sich die Kindernothilfe dafür ein, diesen Kindern einen Ausweg aus der Armut zu ermöglichen. Rund 300 Mädchen und Jungen der Region sollen zur Schule gehen können und davor bewahrt werden, als billige Lohnsklaven zu arbeiten. 450 weitere Kinder, die bereits als Teppichknüpfer arbeiten müssen, nehmen am Unterricht teil und werden für eine bessere Zukunft gestärkt. Die Kindernothilfe kümmert sich auch um die medizinische Versorgung, leistet Aufklärungsarbeit und unterstützt die Familien dabei, ihr Lebensumfeld selbständig zu verbessern.

Nach Schätzungen der IAO (Internationale Arbeitsorganisation, 2008) arbeiten weltweit 165 Millionen Kinder im Alter zwischen fünf und 14 Jahren. Armut treibt viele Familien dazu, ihre Kinder zur Arbeit zu schicken. Kinder werden Opfer von Sklaverei, Kinderhandel oder Prostitution. Die Kindernothilfe unterstützt Projekte, in denen Mädchen und Jungen vor Ausbeutung und Missbrauch geschützt werden. Sie erhalten die Möglichkeit, zur Schule zu gehen und damit eine Perspektive für eine bessere Zukunft.

Die Kindernothilfe ist eines der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa. Sie erreicht über ihre Partnerorganisationen mehr als 566.000 Mädchen und Jungen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Mehr Informationen zur Kindernothilfe und zur Kampagne Action!Kidz unter www.kindernothilfe.de/action!kidz

Fotos erhalten Sie unter www.kindernothilfe.de

Pressekontakt:

Ansprechpartnerinnen für die Medien

Annett Apelt
DFC Deutsche Fundraising Company GmbH
Tel.: 030-297724-17
E-Mail: a.apelt@d-fc.de

Emily Kürten, Stellv. Pressesprecherin
Kindernothilfe e. V.
Tel.: 0203-7789-150
Mobil: 0178-8808013
E-Mail: emily.kuerten@kindernothilfe.de

Original-Content von: Kindernothilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: