Mondelez International

Neue Ideen für die Zukunft des Einkaufens
Mondelez International präsentiert in Berlin gemeinsam mit Partnern Ergebnisse des Start-up-Programms "Shopper Futures"

Mondelez International präsentiert in Berlin gemeinsam mit Partnern Ergebnisse des Start-up-Programms "Shopper Futures" / "Wie werden Lebensmittel und Snacks in Zukunft eingekauft?" Dies diskutierten beim gestrigen Shopper Futures Event in der jungen Berliner Bürolandschaft "Mindspace" u.a. Kai Thornagel... mehr

Ein Dokument

Bremen (ots) - Wie werden Lebensmittel und Snacks in Zukunft eingekauft? Einen Ausblick und erste Antworten darauf gibt das globale Snacking-Unternehmen Mondelez International gemeinsam mit Partnern mit seiner zukunftsweisenden Initiative "Shopper Futures". Im Rahmen des Start-up-Programms wurden fünf Gründerteams ausgewählt, um gemeinsam mit bekannten Marken von Mondelez International sowie den Handelspartnern REWE, Bünting und Valora sowie dem Agenturnetzwerk Carat/Amnet neue digitale Einkaufskonzepte zu testen. Das Fazit nach den 90-tägigen Pilotphasen: Den Konsumenten auf seiner Einkaufsreise an den richtigen Stellen digital zu aktivieren, kann für mehr Markenaufmerksamkeit, Frequenz und Umsatz sorgen. Zum Abschluss des Start-up-Programms kamen gestern neben den fünf Projektteams rund 150 geladene Gäste aus Industrie, Handel und Medien in Berlin zusammen. Auf dem Panel diskutierte Kai Thornagel, Leiter Digital Sales Activation & Connected Commerce bei Mondelez International, gemeinsam mit Christoph Keese, Executive Vice President Axel Springer, Dr. Johannes Steegmann, Geschäftsführer Strategie, Marketing, Ventures bei REWE Digital, und Rocco Bräuniger, Director Consumables & Mobile CX bei Amazon, neue Ideen für die Zukunft des Einkaufens.

"Shopper Futures" Teil der Wachstumsambitionen von Mondelez International

Ob klassischer Lebensmitteleinzelhandel, E-Commerce oder Lieferdienste, ob etablierte Player oder disruptive Start-ups: Alle beschäftigen sich derzeit mit der Frage nach dem Einkaufserlebnis von morgen. Mondelez International hat sich das Ziel gesetzt, bis 2020 weltweit im Geschäftsfeld E-Commerce eine Milliarde US-Dollar Umsatz zu erwirtschaften. "E-Commerce und die digitale Käuferaktivierung sind ein wichtiger Teil unserer globalen Wachstumsstrategie. Mit unseren starken Marken wie Milka und Oreo wollen wir eine führende Rolle in diesem Bereich einnehmen und das Snacks-Geschäft weiterentwickeln", so Kai Thornagel, der das Projekt "Shopper Futures" federführend verantwortet. Dabei geht es um reine Online-Käufe, aber auch um eine geschickte Vernetzung von On- und Offline-Kontakten mit Konsumenten entlang der Einkaufsreise bis zum virtuellen oder physischen Point of Sale. Überzeugende Ansätze dafür zeigen die fünf Pilotprojekte der "Shopper Futures"-Initiative, dessen Ergebnisse gestern in der Berliner Start-up-Bürogemeinschaft "Mindspace" vorgestellt wurden.

Wichtige Impulse für zukünftige Wertschöpfungsnetzwerke

"Die Projekte waren sehr unterschiedlich. Dadurch haben sie noch einmal verdeutlicht, was die Zukunft für Shopper bereithält", so Thornagel weiter. "Unser Fazit ist sehr positiv, wir haben mit den Start-ups und Programmpartnern viele spannende Einblicke und Erkenntnisse gewinnen können." Während der Testphase haben die fünf Start-ups und die Markenteams von Mondelez International mit den Handels- und Mediapartnern eng zusammengearbeitet und gegenseitig voneinander profitiert - die Jungunternehmer von der Infrastruktur, den Netzwerken und dem Wissen des Unternehmens, Mondelez International und seine Partner von der agilen Arbeitsweise und den Ideen der Start-ups.

Von Artifical Intelligence am PoS bis zu ins Wohnzimmer gelieferten Snacking-Überraschungsboxen

Um auch zukünftig im (digitalen) Einkaufswagen der Konsumenten zu landen, müssen es starke Snacking-Marken wie Milka oder Oreo schaffen, digital Impulskäufe auszulösen und neue Kaufanlässe zu kreieren. Wie dies gelingen kann, zeigen die vielfältigen Pilotprojekte des "Shopper Futures"-Programms: Sensape beispielsweise setzte auf künstliche Intelligenz am PoS. POSpulse wertet mithilfe von Retail Intelligence die Umsetzung von Promotions, Shopping-Erfahrungen und Produktplatzierungen der Marke Mikado aus. Die Gründer von QuizCoup bieten individuelle Onlinegutscheine, die sich Kunden über ein Quiz erspielen können. SO1 entwickelt individuelle Preispromotions, während das Start-up MyCouchbox monatlich Süßwaren-Überraschungsboxen direkt ins Wohnzimmer der Konsumenten verschickt.

Über das "Shopper Futures"-Partner-Netzwerk

Rund um das "Shopper Futures"-Programm hat Mondelez International ein breites Netzwerk an Partnern ins Leben gerufen. Direkt und indirekt beteiligt sind führende Institutionen der Start-up-Branche, Inkubatoren und Acceleratoren wie z. B. Axel Springer Plug & Play und Evol8tion. Als Programmpartner bringt sich zudem das Agenturnetzwerk für Kommunikationsberatung, Mediaplanung und Programmatic Advertising Carat/Amnet mit ein.

Über Mondelez International

Mondelez International Inc. (NASDAQ: MDLZ) ist ein globales Snacking-Unternehmen, das weltweit für Genussmomente steht. 2015 verzeichnete das Unternehmen einen Netto-Umsatz von rund 30 Milliarden US-Dollar. Mondelez International ist in mehr als 165 Ländern führender Anbieter von Schokolade, Keksen, Kaugummi, Süßigkeiten und Getränkepulver. Rund um den Globus genießen Verbraucher Produkte beliebter Marken wie Milka, Philadelphia, Cadbury, LU und Oreo. Mondelez International ist im Standard & Poor's 500 Index, im NASDAQ 100 und im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Mehr über uns erfahren Sie unter www.mondelezinternational.com.

Pressekontakt:

Jonas Numrich
Pressesprecher
Mondelez Deutschland Services GmbH & Co. KG
Langemarckstr. 4-20, 28199 Bremen
Telefon: +49 (0) 421-599-2340
E-Mail: jonas.numrich@mdlz.com

Christina Tenambergen
Account Managerin
fischerAppelt, relations GmbH
Waterloohain 5, 22769 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 899 699 578
E-Mail: chte@fischerappelt.de

Original-Content von: Mondelez International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mondelez International

Das könnte Sie auch interessieren: