Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Renovabis fördert 641 neue Projekte für 32,6 Millionen Mark / Pfingstaktion 2002 steht unter dem Motto "Frauen in Osteuropa"

    Freising (ots) - Der Aktionsausschuss von Renovabis, der
Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in
Mittel- und Osteuropa hat auf seiner Herbstsitzung in Freising das
Leitwort für die Pfingstaktion 2002 festgelegt: "Auf SIE kommt es an!
- Frauen in Osteuropa", heißt das Motto, das den Blick auf die
herausragende Rolle der Frauen in den mittel- und osteuropäischen
Ländern lenkt. Gerade sie haben bedeutenden Anteil am Wiederaufbau
menschenwürdiger Lebensverhältnisse und gestalten den sozialen,
wirtschaftlichen und religiösen Aufbruch in besonderer Weise. Unter
Vorsitz des Trierer Weihbischofs Leo Schwarz gab der Trägerkreis von
Renovabis außerdem seine Zustimmung zu insgesamt 641 pastoralen,
sozial-karitativen und Bildungsprojekten.
    
    Die Gesamtsumme der jetzt bewilligten Projekte beläuft sich auf
rund 32,6 Millionen Mark. Unter den Projekten sind auch konkrete
Initiativen zur Förderung der Laienstrukturen in den Kirchen Mittel-
und Osteuropas. In Abstimmung mit den jeweiligen Ortsbischöfen soll
der Aufbau und die Begleitung von Laienarbeit in den
Renovabis-Partnerländern unterstützt werden. So wird unter anderem
ein "Zentrales Laienbüro" in Zagreb gefördert, das der Vernetzung der
in Kroatien bereits bestehenden katholischen Laienbewegungen dienen
soll.
    
    Auch an gezielte Beratungsangebote zur Förderung des
Laienapostolats in weiteren Ländern Mittel- und Osteuropas durch
Renovabis-Mitarbeiter vor Ort ist gedacht. In diesem Kontext steht
unter anderem die in zwei Wochen im ungarischen Dobogökö bei Budapest
stattfindende Renovabis-Tagung zum Thema "Katholische Laienarbeit -
was sie bewegt, trägt und prägt. Aufgaben und Herausforderungen", bei
der Vertreter aus acht mittel-osteuropäischen Ländern erwartet
werden.
    
ots Originaltext: Renovabis
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an: Renovabis - Kommunikation und Kooperation
Burkhard Haneke: 08161/5309-17
Thomas Schumann: 08161/5309-35
E-Mail: renovabis@t-online.de)

Original-Content von: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Renovabis-Solidarität. dt. Katholiken

Das könnte Sie auch interessieren: