DNS:NET Internet Service GmbH

Breitband für die Altmark - Startregion und weitere Regionen im FTTH Ausbau

Salzwedel/Berlin (ots) -

   - 50 Mbit/s ist keine Option für die Standortsicherung der
     nächsten Jahre, Sachsen Anhalt setzt auf zukunftssichere
     Gigabit-Netze 

Sachsen-Anhalt setzt auf Glasfaser und nachhaltige Betreibermodelle bei den ehrgeizigen Breitbandzielen bis 2018. Die Altmark befindet sich dabei auf dem guten Weg zur FTTH-Region (FTTH d.h. Glasfaser wird bis ins Haus verlegt). Sie gehört mit diesem Ansatz europa- und deutschlandweit zu einer der innovativsten Regionen. Der Zweckverband Breitband Altmark als kommunaler Netzeigentümer des kommunalen Glasfasernetzes in der Altmark und der Netzbetreiber DNS:NET als Pächter und Technologiedienstleister werden in 2016 die Startregion um Arneburg gezielt ausbauen, weitere Regionen folgen und werden entsprechend zeitnah kommuniziert.

Besonders ist bei dem Projekt nicht nur die gegenüber Vectoring (DSL über Kupferkabel) zeitgemäßere Glasfasertechnologie, die den vornehmlich ländlichen Gebieten eine hohe Standortattraktivität und Wertsicherung beziehungsweise -steigerung bei den Immobilien verschafft, sie ist auch effizienter und schneller. Der Zweckverband Breitband Altmark und die DNS:NET sind im Rahmen des Glasfaserausbaus bestrebt, möglichst viele Breitband-Infrastrukturen, die in der Vergangenheit von anderen Infrastrukturanbietern verlegt wurden, mit zu nutzen. Dieses Vorgehen spart enorm Kosten und verkürzt vor allem den Ausbauzeitraum. Somit kann ein großer Teil der avisierten Tiefbaukosten eingespart werden, der komplette Ausbau kann nun auch viel schneller umgesetzt werden und er folgt den regionalen Besonderheiten.

Ende 2016 sollen die meisten Orte der Verbandsgemeinden Arneburg-Goldbeck und Elbe-Havel-Land fertiggestellt sein. Somit können ab dem 3. Quartal die ersten Haushalte vom schnellen Glasfaseranschluss profitieren. Weiterhin sollen in den Einheitsgemeinden Tangerhütte, Tangermünde und Arendsee die nächsten Vorhaben realisiert werden. Grundsätzlich soll im Rahmen dieses Betreibermodells (Netzeigentümer = Kommune, Pächter = privatwirtschaftliche Unternehmen) sichergestellt werden, dass eine flächendeckende Erschließung in der Altmark mit gigabitfähigen Glasfaserhausanschlüssen (FTTH) erfolgt.

Zum Hintergrund der FTTH-Modellregion Altmark (Sachsen-Anhalt)

Die DNS:NET Internet Service als Spezialist für den bundesweiten Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen und der Zweckverband Breitband Altmark (Zusammenschluss der beiden altmärkischen Landkreise und 20 Städten und Gemeinden) bauen gemeinsam das hochmoderne und ultra-schnelle Glasfasernetzes für die Altmark (Sachsen-Anhalt) und beziehen dabei weitere Infrastrukturanbieter und engagierte lokale Unternehmen mit ein. DNS:NET investiert dabei die restlichen 20 Prozent der Investitionen für die Technikkosten und ermöglicht die Versorgung der Region mit Triple-Play Anschlüssen (Internet, Telefonie, TV) auf Basis von Glasfaserhausanschlüssen. Das Netz befindet sich dabei in öffentlicher Hand und sichert so den Standort für die nächsten zwanzig Jahre und mehr.

Ein Ausbau per Glasfaser direkt bis ins Haus und Gebäude einer ganzen Region/eines Bundeslandes ist eine Besonderheit im bundesweiten Wettlauf um den flächendeckenden Breitbandausbau und sichert auf lange Sicht Wirtschaftlichkeit und Investitionen. Über die Glasfaserhausanschlüsse können die hohen Anforderungen und rasanten Entwicklungen im Rahmen der Digitalisierungsstrategie Deutschlands realisiert und mitbegleitet werden. Die jüngst veröffentlichte "Digitale Strategie 2025" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstreicht eindeutig die Richtung, die die Akteure in Sachsen-Anhalt gemeinsam gehen. Kernziel Nr. 1 dieser Digitalen Strategie ist es: "Ein Gigabit-Glasfasernetz für Deutschland bis 2025" aufzubauen.

Infos ZBA: www.breitband-altmark.de

Infos über die DNS:NET

Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet. Die DNS:NET Internet Service GmbH gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von IP-basierten Services für Geschäftskunden sowie Telefonie- und Internetanschlüsse für Privatkunden ab. DNS:NET ist Experte für den Breitbandausbau und investiert seit 2007 bundesweit in den Infrastrukturausbau weißer Flecken in Städten und im ländlichen Raum. www.dns-net.de

Pressekontakt:

DNS:NET Corporate Communications, presse@dns-net.de, +49-30-667 65 
128

Weitere Meldungen: DNS:NET Internet Service GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: