Cash statt Prämien

München (ots) - Beim Einkauf bares Geld statt Punkte sammeln - das neue Bonus-System wee macht es ab Oktober ...

Spielwarenmesse eG

Bestnoten für die Spielwarenmesse 2016

Nürnberg (ots) -

   - Höchste Zufriedenheit bei allen Messebeteiligten
   - Begeisterung der Besucher über hohen Innovationsgrad 

Innovationen, Informationen und Interaktionen - die Spielwarenmesse präsentierte den Fachhändlern ein breitgefächertes Programm und konnte vor allem ihrem Wunsch nach wahren Produktneuheiten Rechnung tragen. Damit erhielt das Angebot so gute Beurteilungen wie noch nie. Insgesamt 71.000 Fachbesucher (2015: 70.084) aus 125 Nationen schätzten die kreativen Ideen der Hersteller und orderten mehr als im Vorjahr. Das spürten die 2.851 Firmen (2015: 2.857), die aus 67 Ländern nach Nürnberg gereist waren, um ihr Geschäft weltweit auszubauen.

Dieses Jahr kamen mehr Fachbesucher aus Asien, Amerika und Afrika. Aber auch viele europäische Länder, wie beispielsweise Großbritannien, Italien oder die Niederlande konnten punkten. Die Verweildauer der ausländischen Besucher betrug im Durchschnitt 2,5 Tage und war somit konstant. Erfreulich stabil blieb ebenso die Zahl der deutschen Gäste. "An den ersten drei Messetagen war der Zustrom an Besuchern auf unserem Stand so stark, dass er kaum zu bewältigen war", schildert Uwe Weiler, COO der Simba Dickie Group, seine Eindrücke. Nach Meinung von Florian N. Lipp, Marketing & Businesss Developement der Firma Craze, hat auch die Qualität der Besucher deutlich zugenommen: "Ein hoher Anteil der Entscheider aller großen internationalen Handelsketten besuchte die Messe."

Der Ablauf gestaltete sich reibungslos, die Stimmung in den Hallen war bestens. Einig sind sich Handel und Industrie auch bei der Frage nach der Wiederbeteiligung. So planen 91 Prozent (2015: 90 Prozent) der Aussteller und 81,2 Prozent (2015: 80,2 Prozent) der Einkäufer, die Vermarktungsplattform auch im Jahr 2017 für ihren Geschäftserfolg zu nutzen.

Denn auf keiner anderen Spielwarenfachmesse der Welt werden so viele Neuheiten und Trends zur Schau gestellt, wie in Nürnberg. Einer großen Nachfrage erfreuten sich die in der TrendGallery ausgestellten Produkte, welche drei Trendströmungen zugeordnet sind: Train your Brain (Gehirnjogging für Kinder), Everyday Hero (Spielende Alltagshelden) und Design to Play (Spielzeug als Designobjekt). Mit dabei war die Winzki GmbH & Co. KG, die von der Präsentationsfläche in Halle 3A profitierte. "Jeder weiß, dass man hier Geschäfte mit Spielen macht - und jetzt habe ich erlebt, dass man hier auch spielend Geschäfte macht", so Erstaussteller Rainer Brang.

Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, zieht ein positives Gesamtresümee: "Auch für uns als Organisator war es eine der besten Spielwarenmessen, denn Qualität und Quantität stimmten. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr." Dann findet der Branchenevent vom 1. bis zum 6. Februar 2017 statt.

   Presseinformationen: www.spielwarenmesse.de/pk 
   Newsroom Spielwarenmesse eG: www.spielwarenmesse-eg.de/newsroom 

Pressekontakt:

Kyra Mende, Press Officer, Spielwarenmesse eG
Tel.: +49(0)911-99813-33
Email: k.mende@spielwarenmesse.de
Original-Content von: Spielwarenmesse eG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Spielwarenmesse eG

Das könnte Sie auch interessieren: