Spielwarenmesse eG

Spielwarenmesse bietet Kreativbranche wertvolle Synergieeffekte

    Nürnberg (ots) -
    
    - Kreative Freizeitgestaltung bei 78 Prozent der 6-17 Jährigen ein
        Dauer-Thema
    - Jeder 7. Spielwarenmesse-Besucher kommt aus Hobby - und
        Bastelbereich
    - Branchenorientierte Marketingmaßnahmen lancieren Darstellung des
        Kreativsegmentes
    
    Die generation@ zeigt sich trotz Handy-Boom und Interactive-Gaming
kreativ: 78 Prozent der 6 bis 17jährigen, so die Kids Verbraucher
Analyse 2000, malen und zeichnen, 57 Prozent dieser Altersgruppe
basteln in ihrer Freizeit. Die Spielwarenmesse International Toy Fair
Nürnberg trägt dieser Entwicklung verstärkt mit der Abbildung der
Hobby und Bastelbranche in Halle 4 Rechnung. Eine neue attraktive
Aufplanung, optimierte Marketingmaßnahmen und die hohe
Besucher-Frequenz dieser Halle eröffnen ideale
Präsentationsmöglichkeiten.  
    
    Ziel ist es, der Branche der kreativen Freizeitgestaltung auf der
Spielwarenmesse attraktive Synergieeffekte zu bieten. Bereits zur
vergangenen Veranstaltung zeigten sich über 70 Prozent der Aussteller
der Kreativbranche einer Umfrage zufolge mit dem Messe-Ergebnis
zufrieden. Nach den  Hobby-Fachgeschäften ist der Spielwarenhandel
noch vor der Papier/Büro/Schreibwarenbranche der zweitwichtigste
Absatzkanal dieses Segments. Jeder siebte der rund 55.000
Spielwarenmesse-Besucher kommt aus dem Kunstgewerbe, dem Hobby- und
Bastelgeschäft bzw. aus dem Heimwerkermarkt. Somit ist diese
Besuchergruppe nach dem Spielwarenhandel und dem
Modellbaufachgeschäft mit 13 Prozent die drittgrößte.
    
    Im Rahmen branchenorientierter Marketingmaßnahmen sollen mit einer
gesonderten Mailingaktion zur kommenden Veranstaltung aber auch neue
Einkäufer-Zielgruppen wie etwa die Floristik- und Dekobranche
oder aber die Theaterszene angesprochen werden. Eine eigens für die
Hobby- und Bastelbranche konzipierte Werbekampagne, die in rund 15
Ländern geschaltet wird, rückt die Darstellung der Kreativbranche auf
der Spielwarenmesse 2002 in den Focus.
    
    Ebenso zu den erweiterten Marketingservices der Spielwarenmesse
zählen unter anderem individuelle Werbemöglichkeiten auf dem
Messegelände, Event-und Demobühnen, online-Neuheitenpräsentationen,
Versandservices für Aussteller-Presseinformationen, sowie
all-inclusive Reisepackages für das Fachpublikum.
    
    Die nächste Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg findet
vom 31.01. bis 05.02.2002 im Messezentrum Nürnberg statt. Nähere
Informationen zu den Veranstaltungen und Services der Spielwarenmesse
eG sowie Fotomaterial finden Sie unter: www.spielwarenmesse.de.
    
    
    Spielwarenmesse
    International Toy Fair Nürnberg 2002
    in Kürze:
    
    - Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg:
        31.01.-05.02.2002
    
    - Weltweite Nummer 1 für spielerische Freizeitgestaltung
    
    - 55.000 Fachbesucher aus rund 115 Nationen
    
    - 2800 Aussteller aus über 50 Ländern
    
    - 1 Million Produkte, davon rund 60.000 Neuheiten und
        Weiterentwicklungen
    
    - 160 000 m_ Ausstellungsfläche
    
    - Öffnungszeiten: tägl. 8.30-18 Uhr
    
    - Eintrittspreise:
        Einkäufer-Tageskarte  Vorverkauf: 17 Euro/Tageskasse: 20 Euro
    
    - Einkäufer-Dauerkarte Vorverkauf: 35 Euro/Tageskasse: 45 Euro
    
    - Nur für Fachbesucher
    
    - Kinder unter 16 Jahren haben keinen Zutritt
    
ots Originaltext: Spielwarenmesse eG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Fragen zu Ausstellungsmodalitäten wenden Sie sich bitte an Ulrike
Heid, Tel.: 0911-9 98 13-11 bzw. u.heid@spielwarenmesse.de.

Original-Content von: Spielwarenmesse eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Spielwarenmesse eG

Das könnte Sie auch interessieren: