Sony Deutschland

Vernetzung im Mittelpunkt des Interesses
Neuer Besucherrekord bei Sony

    Hannover (ots) - Auf der morgen zu Ende gehenden CeBIT 2002 zieht
die Sony Deutschland GmbH eine positive Bilanz. "Sony hat sich als
der führende Anbieter bei der Vernetzung der Consumer Electronics mit
der Informationstechnologie nachhaltig positioniert. Unsere Strategie
des Crossover Netzwerkes, bei dem digitale Produkte mehr und mehr
direkt auf das Internet zugreifen, wurde sowohl vom Privat- als auch
vom Fachpublikum hervorragend angenommen", sagte Leopold Bonengl,
Vorsitzender der Geschäftsführung der Sony Deutschland GmbH.
    
    Insgesamt verzeichnete Sony einen signifikanten Anstieg von
Standbesuchern in Halle 2. Mehr als 300.000 Menschen informierten
sich in den vergangenen acht Messetagen über Produktinnovationen und
Anwendungen bei Sony auf der CeBIT. Dies ist eine Steigerung von mehr
als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Obwohl die
Gesamtbesucherzahlen der CeBIT in diesem Jahr leicht zurückgegangen
sind, haben wir im dritten Jahr in Folge ein neues Rekordergebnis
erzielt", so Leopold Bonengl weiter. Das Unternehmen sieht sich durch
diese Entwicklung darin bestätigt, mit dem Thema Vernetzung
punktgenau auf die Bedürfnisse des Konsumenten und des Handels
ausgerichtet zu sein. "Wir genießen beim Verbraucher ein hohes
Vertrauen, weil wir keine Ankündigungsweltmeister sind. Wir reden
nicht von Vernetzung, wir verkaufen sie", betonte Leopold Bonengl in
Hannover.
    
    Auf über 2.200 Quadratmetern zeigte Sony mit mehr als fünfzig
neuen Produkten in 150 Anwendungsbeispielen die Potentiale und
Möglichkeiten der verschmelzenden Technologien. Das nahtlose
Zusammenspiel zwischen Notebooks, PCs, digitalen Camcordern und
Fotokameras, Net-MD Walkman und PlayStation2 stand im Mittelpunkt des
Besucherinteresses. CeBIT-Innovationen, wie der neue Clié PEG-NR70V
und die Online-Game Möglichkeiten der PlayStation2, stachen dabei
besonders hervor. Auch bei der Einbindung des digitalen Fernsehens
auf der Plattform MHP (Multimedia Home Platform)
    zeigte Sony zwei vielbeachtete neue Broadcast-Anwendungen. Die
Vernetzung auf der Basis der standardisierten Schnittstellen Memory
Stick, i-Link, Bluetooth und Wireless Lan bilden das Rückgrat der
Sony Strategie.
    
    In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld erwartet Sony erst im
zweiten Halbjahr 2002 eine deutliche Belebung der Nachfrage.
    
    
ots Originaltext: Sony Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:

Udo Freialdenhofen,
Unternehmenssprecher der Sony Deutschland GmbH,
Tel. 0172/830 37 33,  
Fax 0511/225 28 994,
E-Mail: Udo Freialdenhofen@eu.sony.com

Original-Content von: Sony Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sony Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: