Sony Deutschland

Sony PlayStation2 darf nicht länger auf der CeBIT 2002 gezeigt werden

Sony PlayStation2 darf nicht länger auf der CeBIT 2002 gezeigt werden
Sony PlayStation2 darf nicht länger auf CeBIT gezeigt werden. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Sony Deutschland GmbH"
Auf der weltgrößten Computermesse CeBIT 2002 ist die Sony Deutschland GmbH mit einem Widerspruch zu ihrer Produktpräsentation von seiten eines anderen ausstellenden Unternehmens konfrontiert worden. Um den Messefrieden zu wahren, hat sich die Geschäftsführung der Sony Deutschland GmbH in engster Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung der Sony Computer Entertainment Deutschland GmbH unverzüglich dazu entschlossen, eine ungewöhnliche Maßnahme einzuleiten: Am Sonntag, den 17. März 2002 beginnt Sony so früh wie möglich mit dem Abbau von 27 PlayStation2, die offenbar nicht der Nomenklatur der CeBIT entsprechen. Es handelt sich hierbei auf dem mehr als 2000 Quadratmeter großen Messestand der Sony Deutschland (Halle 2, C02) um einen Bereich von weniger als 100 Quadratmetern. Trotz Wochenende hat Sony jegliche Anstrengungen unternommen, um der Aufforderung der Messegesellschaft so schnell wie möglich nachzukommen. "Wir sind von der heftigen Reaktion dieses Ausstellers überrascht. Gütliche Einigungsversuche, die wir im Vorfeld unterbreiteten, wurden letztendlich abgelehnt," sagte Udo Freialdenhofen, Unternehmenssprecher der Sony Deutschland GmbH. ots Originaltext: Sony Deutschland GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen: Udo Freialdenhofen, Unternehmenssprecher der Sony Deutschland GmbH, Halle 2, Stand C02 Tel. 0172-830 37 33 Sony Deutschland GmbH Corporate Communications Hugo-Eckener-Str. 20, D-50829 Köln Tel. (02 21) 537-0, Fax (02 21) 537-6193 Original-Content von: Sony Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: