Fairness-Stiftung gGmbH

Globalisierung und verschärfte Konkurrenz
Wenn Manager unter Druck sind
Internationales Forum unter Schirmherrschaft von Bundesminister Werner Müller

Frankfurt/M. (ots) - Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat die Schirmherrschaft über das Internationale Fairness-Forum übernommen, das die Fairness-Stiftung unter dem Titel "Zu welchem Preis? Licht- und Schattenseiten von Führungspositionen in Wirtschaft und Gesellschaft" am 1.12.2001 in der Goethe-Universität in Frankfurt am Main durchführt. Die Veranstaltung wendet sich bevorzugt an Führungskräfte, Manager und Selbständige. In einer Kombination aus Hearing und Podiumsdiskussion wird "Managerpapst" Prof. Dr. Rupert Lay über "Globalisierung und verschärfte Konkurrenz: Wenn Manager unter Druck sind" sprechen. Weitere Experten sind: Dr. med. Mark Schmid-Neuhaus, der langjährige Erfahrung aus Europa und den USA in der Begleitung international tätiger Manager einbringt und über die inneren Grenzen internationalen Managements referieren wird. Dr. med. Dieter Kallinke wird die Schwierigkeit analysieren, Einsicht in die eigene Belastung zu gewinnen. Rechtsanwalt Dr. Thomas Etzel wird die Folgekosten von Führung aufschlüsseln und der ehemalige Olympiasieger und heutige Philosoph Prof. Dr. Hans Lenk wird den Gegensatz von Leistungs- und Siegergesellschaft unter die Lupe nehmen. Die Moderation hat Dr. Roger Willemsen übernommen. Die Fairness-Stiftung will im Rahmen ihrer Aktivitäten zu einem bewussteren und zielführenden Selbstmanagement von Führungskräften angesichts von Belastungen beitragen. Es geht nicht um larmoyantes Verhalten. Aber allein dieser Verdacht verhindert oft eine ehrliche Bestandsaufnahme der Belastungssituation. Manager ignorieren häufig eigene Belastungen, weil sie darin Schwächen sehen. Doch es zeigt sich zunehmend, dass sie auf diese Weise ihre Führungskompetenz gegenüber anderen unnötig schwächen. Und sie werden mit zusammen gebissenen Zähnen unbemerkt auch in entscheidenden Fragen verbissen, so dass ihnen die nötige Flexibilität und Fairness abhanden kommt. Beispiele von Top-Managern gibt es genug. Zu einer professionellen Führungskompetenz gehört, sich der eigenen Belastungen klar zu werden und mit ihnen sich selbst gegenüber so fair umzugehen, dass daraus ein Zuwachs an Führungsqualität Mitarbeitern gegenüber entsteht. Das Internationale Fairness-Forum vermittelt dazu notwendiges Wissen sowie praktisches Know How. Die Experten werden in der Podiumsdiskussion nach dem Hearing kritische Einwände aufgreifen und weitere Perspektiven benennen. Die Veranstaltung am 1.12.2001 geht von 14 Uhr bis 17.30 Uhr. Für Führungskräfte und Selbständige, die sich in den nächsten 14 Tagen bei der Fairness-Stiftung für eine Einladung interessieren, ist die Teilnahme an dem gesponserten Fairness-Forum kostenfrei. Anmeldungen werden erbeten unter: Fairness-Stiftung, Langer Weg 18, 60489 Frankfurt am Main; oder per Telefon 069-78988144, per Fax 069-78988151 oder auf der Homepage www.fairness-stiftung.de unter Führungsakademie, wo sich weitere Informationen zur Fairness-Stiftung finden. Nach der Anmeldung wird eine persönliche Einladung zugesandt. ots Originaltext: Fairness-Stiftung Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Pressekontakt: Fairness-Stiftung Langer Weg 18 60489 Frankfurt am Main Direktor Dr. Norbert Copray Tel. 069-789881-44 Fax 069-789881-51 Email presse@fairness-stiftung.de Original-Content von: Fairness-Stiftung gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: