Die Ducks in Berlin!

Berlin (ots) - Donald Duck und Co sind im Rahmen einer Europareise in der deutschen Hauptstadt zu Gast und ...

Studiosus Reisen

Gefragtes Spanien, beliebtes Russland: Aktuelle Trends bei Studienreisen

München (ots) - Wohin zieht es Studienreisende im Urlaubsjahr 2016? In Europa stehen beim Marktführer Studiosus derzeit die westlichen Mittelmeerländer sowie viele naturreiche Reiseziele wie zum Beispiel Island hoch im Kurs. Auf der Fernstrecke liegen Kuba, Japan, das südliche Afrika und der Iran weiter im Trend.

Portugal etwa liegt bei der Gästezahl zweistellig im Plus. Auch Spanien kann sich aktuell zweistellig steigender Teilnehmerzahlen erfreuen. Entsprechend gehören zwei Spanienreisen zu den erfolgreichsten neuen Europa-Angeboten des Veranstalters. Bei diesen Touren können die Gäste den Norden der Iberischen Halbinsel mit seinen vielfältigen Landschaften entdecken beziehungsweise die Insel Mallorca auf abwechslungsreichen Routen erwandern. Ebenfalls sehr gefragt sind Studiosus-Reisen nach Sizilien.

Der Trend hin zu Spanien, Portugal und Italien hat verschiedene Gründe - unter anderem ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Das westliche Mittelmeer profitiert aber zudem von einer Nachfrageverschiebung, die insbesondere zu Lasten der Türkei geht. Wegen der anhaltend angespannten innenpolitischen Situation und der Flüchtlingskrise muss Studiosus in der Türkei aktuell deutliche Buchungsrückgänge hinnehmen. Von den Auswirkungen der Flüchtlingskrise ebenfalls betroffen ist die Studiosus-Nachfrage nach Griechenland.

Der Norden und Nordwesten Europas dagegen entwickeln sich mehr und mehr zu Trend-Reisezielen. Insbesondere naturreiche Regionen sind dabei beliebt. So steuert beispielsweise Island in diesem Jahr bei Studiosus auf ein Allzeithoch bei den Teilnehmerzahlen zu. Besonders gefragt ist etwa eine neue Islandreise, bei der die Gäste entspannt und mit viel Muße Flora und Fauna der Insel erkunden können. Irland und Skandinavien ziehen 2016 ebenfalls viele Reisewillige an. Ein überraschendes Trendziel: Russland, das in den vergangenen Jahren Buchungsrückgänge erlebt hatte. Aktuell liegt das Gästeplus bei Studiosus hier im hohen zweistelligen Bereich.

Neben Europa gibt es auch auf der Fernstrecke viele Boom-Länder. Der Trend zu Kubareisen aus dem Vorjahr hält an. Auch Reisen ins südliche und östliche Afrika sind beliebt. Ebenfalls stark nachgefragt: Japan, Australien und der Iran.

Bildmaterial

Bildmaterial in druckfähiger Auflösung finden Sie unterwww.studiosus.com/presse/pressemitteilungen zum Download. Bei der redaktionellen Berichterstattung können Sie es gerne unter Angabe des Fotocredits kostenfrei veröffentlichen.

Über die Unternehmensgruppe Studiosus

Studiosus ist der führende Studienreise-Anbieter in Europa. Die hohe Qualität der Programme, erstklassige Reiseleiter und ständige Innovationen sichern Studiosus die Marktführerschaft. Neben Studienreisen hat Studiosus auch attraktive studienreisenahe Angebote, wie zum Beispiel Eventreisen und Reisen für Singles, im Programm. Im Jahr 2015 reisten 103.509 Gäste in mehr als 100 Länder weltweit mit der Unternehmensgruppe Studiosus, zu der auch die im günstigeren Rundreisesegment positionierte Veranstaltermarke Marco Polo gehört. Der Umsatz erreichte im gleichen Zeitraum ein neues Rekordniveau von 257.441.000 Euro. Insgesamt hat die Unternehmensgruppe Studiosus über 1000 Routen in mehr als 100 Ländern im Programm. Am Firmensitz in München sind derzeit 320 Mitarbeiter beschäftigt, davon 26 Auszubildende. Zudem arbeitet Studiosus mit 570 Reiseleitern weltweit zusammen. Gegründet wurde das Familienunternehmen am 12. April 1954. Internet: www.studiosus.com

Pressekontakt:

Dr. Frano Ilic, Pressesprecher der Unternehmensgruppe
Telefon: +49 (0)89 500 60 - 505, E-Mail: frano.ilic@studiosus.com

Weitere Meldungen: Studiosus Reisen

Das könnte Sie auch interessieren: