Kieler Nachrichten

KN: Daniel Günther will Streit um Windkraft beilegen

Kiel (ots) - Schleswig-Holsteins neuer Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will in den ersten 100 Tagen den Streit um den Windkraftausbau beilegen. "Wir werden sofort mit der Überarbeitung der Regionalpläne zur Windenergie beginnen", sagte Günther im ersten Interview nach seiner Wahl den "Kieler Nachrichten" (Donnerstagsausgabe). Spätestens im Herbst wolle die Koalition Klarheit darüber erzielen, ob die Mindestabstände zu Häusern und Siedlungen auf 500 und auf 1000 Meter vergrößern werden könnten.

Diese Mindestabstände waren im Norden Thema im Wahlkampf. Die Ankündigung der CDU, diese drastisch reduzieren zu wollen, war aber auf Widerstand der Grünen gestoßen, mit denen und der FDP Günther jetzt das Regierungsbündnis geschlossen hat.

Die Jamaika-Koalition gilt auch in Berlin als mögliche Regierungsoption. "Wenn die ein bisschen von Schleswig-Holstein lernen können, macht mich das umso stolzer", sagt Günther der Zeitung. Weiter betont er, immer für eine Ehe für alle geworben zu haben. "Als Landesverband sind wir in die Offensive gegangen, und als Landesvorsitzender habe ich angekündigt, dass ich mich auch auf Bundesebene dafür einsetzen will." Günther unterstreicht: "Jetzt hoffe ich, dass es in diesem Sinne sehr schnell gelöst wird."

Pressekontakt:

Kieler Nachrichten
Newsroom-Leiter
Florian Hanauer
Telefon: 0431/903-2812
florian.hanauer@kieler-nachrichten.de

Original-Content von: Kieler Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kieler Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: