Kieler Nachrichten

KN: Breitner bezeichnet Stegner als "unwählbar"

Kiel (ots) - Schleswig-Holsteins Ex-Innenminister Andreas Breitner (SPD) fordert wegen Strategiefehlern im Wahlkampf den Rücktritt des Landesvorsitzenden Ralf Stegner. Dies sagt er den "Kieler Nachrichten" (Donnerstagsausgabe). "Ralf Stegner ist in weiten Teilen der Bevölkerung unbeliebt und unwählbar", so Breitner. Deshalb sei es ein Fehler Stegners gewesen, anstelle von Ministerpräsident Torsten Albig im Wahlkampf die Konfrontation mit CDU-Herausforderer Daniel Günther zu suchen.

"Stegner kann sich eben nicht zurücknehmen und wird auch folgenden Spitzenkandidaten wie Ballast um den Hals hängen", sagte Breitner der Zeitung weiter. Er präsentiert auch gleich mehrere "sehr geeignete" Nachfolgekandidaten, darunter Vize-Parteichefin Bettina Hagedorn.

Sie lehnte den Breitner-Vorstoß als "schäbig" ab, wie die "Kieler Nachrichten" berichten. Kritik musste Stegner sich aber auch nach einem wütenden Facebook-Beitrag gefallen lassen, in dem er sich gegen parteiinterne Kritik verwehrt. Das ging auch Mitgliedern des SPD-Landesvorstandes zu weit. Der Lübecker Enrico Kreft etwa sagt: "In einer demokratischen Partei muss es möglich sein, verschiedene Meinungen zu haben."

Pressekontakt:

Kieler Nachrichten
Newsroom-Leiter
Florian Hanauer
Telefon: 0431/903-2812
florian.hanauer@kieler-nachrichten.de

Original-Content von: Kieler Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kieler Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: