Tupperware

Mit Tupperware-Produkten Umwelt und Frische schon beim Einkauf schützen

    Frankfurt (ots) - Tupperware Deutschland setzt sich seit vielen Jahren intensiv mit den Themen Ressourcenschonung, Umweltschutz und Müllvermeidung auseinander und nimmt mit der Gewährung einer Garantie über 30 Jahre auf seine Produkte eine Vorreiterrolle auf dem Feld einer umweltorientierten Produktpolitik ein. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen bereits mehrere erfolgreiche und viel beachtete Umweltaktionen mit namhaften Partnern wie dem BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz), dem Deutschen Hausfrauenbund oder dem AvD (Automobilclub von Deutschland), durchgeführt. Mit dem NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) arbeitet Tupperware nun bereits zum zweiten Mal zusammen.

    Mit  Tupperware auf dem Wochenmarkt einkaufen

    Im Rahmen der jetzt gemeinsam mit dem NABU gestarteten Initiative "Natürlich genießen - Tag für Tag" macht Tupperware am Beispiel "Wochenmarkt" auf zwei Themen aufmerksam, zu denen die Eigenschaften von Tupperware-Produkten einen wesentlichen Beitrag leisten können. Zum einen durch die Möglichkeit, mit Tupperware-Behältern verpackungsfrei einzukaufen. Am bundesdeutschen Müllberg haben allein weggeworfene Verpackungen einen Anteil von 30%.

    Es bietet sich also an, wo immer möglich, aus Rücksicht auf die Umwelt Mehrwegverpackungen beim täglichen Einkauf einzusetzen. Speziell für die gemeinsame Aktion mit dem NABU hat Tupperware Deutschland deshalb einen Wochenmarkt-Shopper entwickelt, der durch eine gezielte Zusammenstellung die wesentlichen Anwendungsbereiche für den Einkauf mit Tupperware-Produkten abdeckt und im Rahmen der Initiative "Natürlich genießen - Tag für Tag" preisgünstig von Tupperware-Beraterinnen angeboten wird.

    Zum anderen ist die Wahl des Themas "Wochenmarkt" aber auch ein Plädoyer für den Einkauf frischer, in der Region erzeugter und nach Möglichkeit wenig behandelter Lebensmittel, die ihre Frische und ihren Vitamingehalt durch die kurzen Wege vom Erzeuger bis in den heimischen Kühlschrank auch dank Tupperware weit überdurchschnittlich erhalten können. Durch den Einsatz von Tupperware-Produkten schon beim Einkauf kann man sich deshalb seine "Frischekette" vom Erzeuger, dem Wochen-, Supermarkt oder auch Einzelhändler, weit besser erhalten als durch "traditionelle" Verpackungsmaterialien.        Umweltthemen haben bei Tupperware Tradition

    "Das Thema Umwelt und Tupperware ist so alt wie das Unternehmen Tupperware selbst. Unsere Produkte zeichnen sich schon immer durch eine extrem hohe Lebensdauer aus, sind einfach recyclebar, wiederverwendbar und gerade unter Umweltgesichtspunkten nutzbringend und vielseitig einzusetzen", erläutert Franz Xaver Schmidbauer, Präsident von Tupperware Deutschland. "Zusätzlich helfen sie, die Frische der Lebensmittel besser zu erhalten. Jeder, der Tupperware-Produkte verwendet, engagiert sich also für Umwelt und Frische."

    Begleitend zur Aktion mit dem NABU werden in den Tupperware-Bezirkshandlungen in vielen Orten "Tupperware Umwelt-Gästetage" vom 3. bis zum 8. Juni 2002 stattfinden, zu denen Besucher und Gäste schon heute sehr herzlich eingeladen sind. Sie dürfen sich auf viele Informationen rund um die Themen "Tupperware und Umwelt" und "Einkaufen mit Tupperware" freuen.

ots Originaltext: Tupperware
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für weitere Informationen:

Dr. Michael Raffel
Leiter Public Relations
Tel.: 069-76802-381
Fax: 069-76802-299
E-Mail: M.Raffel@Tupperware.de

Original-Content von: Tupperware, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Tupperware

Das könnte Sie auch interessieren: