Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Dieselnachbesserung von Daimler

Stuttgart (ots) - Viel zu lange wollte die Branche die Vorwürfe dadurch entkräften, dass sie deren Urheber attackiert hat und durch Klagedrohung mundtot machen wollte. Doch die Umwelthilfe kommt zu ganz ähnlichen Ergebnissen wie etwa das Kraftfahrtbundesamt und der ADAC - Institutionen, die bisher nicht durch besondere Feindseligkeit gegenüber der Autobranche aufgefallen sind. Nun endlich zieht der Daimler-Konzern die einzig richtige Konsequenz: Er nimmt 220 Millionen Euro in die Hand und bessert drei Millionen Autos nach - auf eigene Kosten. Warum nicht gleich so? Natürlich bleiben Fragen: Lassen sich die Probleme wirklich für durchschnittlich 73,33 Euro pro Auto aus der Welt schaffen? Wie viele Fahrer werden ihr Auto überhaupt in die Werkstatt bringen? Die Antworten sind unklar - klar ist aber eines: Daimler ist der erste Autokonzern, der seinem Bekenntnis zum Diesel überhaupt solche Taten folgen lässt.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de
Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: