Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zum Bahnstreik

Stuttgart (ots) - Die Gewerkschaft behauptet nicht einmal, dass es ihr noch um Lohnprozente gehe - ihr erklärtes Ziel ist es vielmehr, ihr Revier zu vergrößern und auch für andere Beschäftigtengruppen Tarifverträge abzuschließen. Damit will sie der Konkurrenzgewerkschaft EVG Mitglieder abspenstig machen. Kommt es so, wird das heutige Chaos zur Dauereinrichtung, denn dann werden die Gewerkschaften einander mit ihren Forderungen auf dem Rücken der Bahnfahrer überbieten. Nach jahrelangem Zögern von Bundeskanzlerin Angela Merkel arbeitet die Bundesregierung nun mit Hochdruck an einem Gesetz zur Tarifeinheit, das Weselskys Alleingang stoppt. Möglicherweise will er nun noch schnell Fakten schaffen und die Bahn in die Knie zwingen. Man kann nur wünschen, dass die Politik ihr Tempo beibehält und den verantwortungslosen Gewerkschaftschef zügig in seine Schranken verweist.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de
Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: