Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Bildungspolitik

Stuttgart (ots) - Sollte er Ministerpräsident werden, will CDU-Landeschef Thomas Strobl Baden-Württemberg zum "Bildungsland Nummer eins" machen. Nach Ansicht der grün-roten Landesregierung ist das nicht nötig, denn Baden-Württemberg sei schon jetzt sehr gut in Sachen Bildung. Alle wollen sie stets in Bildung investieren - ohne das Volk über die Kosten ins Bild zu setzen. Das Land leistet sich eine herausragend gute Versorgung mit Lehrern und hat deshalb mit die höchsten Pensionslasten in der Republik. Trotzdem schreckt die Politik vor einem zügigen Abbau der Lehrerstellen zurück. Doch ohne Personalabbau und ohne Kürzungen bei den Pensionen geht diesem Land bald das Geld für Sanierungen und Investitionen aus.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: