Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zur Türkei

Stuttgart (ots) - Der immer weitere Kreise ziehende Korruptionsskandal setzt Erdogan unter Druck. Weit mehr als die spektakulären Taksim-Proteste. Zehn Minister haben auf seinen Druck ihren Posten verloren. Der entlassene Umweltminister Bayraktar wirft dem Premier vor, in den Skandal verwickelt zu sein. Der frühere Innenminister Naim Sahin ist aus der regierenden AK-Partei ausgetreten. Das zeigt: Erdogan, bis vor kurzem unantastbar, wird von innen angezählt. Der von einer absoluten Parlamentsmehrheit verwöhnte Premier gefällt sich aber immer mehr in der Rolle eines selbstherrlichen Sultans. Möglich, dass ihm die wachsende Abgehobenheit den sicher geglaubten Weg ins Präsidentenamt auf den letzten Metern versperrt.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: