Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu Gasstreit

    Stuttgart (ots) - Auch wenn Panikmache fehl am Platze wäre - die Tatsache, dass Russland und die Ukraine sich nun schon zum wiederholten Male in den Haaren liegen, gibt Anlass zur Sorge. Zumal die Ukraine Russlands Kunden im Westen als Faustpfand einsetzt, um bei Russland niedrigere Preise durchzusetzen. Auch wenn die Streithähne sich einigen, hängen die Lieferungen auch künftig vom politischen Hickhack ab. Daran lässt sich kurzfristig kaum etwas ändern. Umso wichtiger ist es, langfristig die Abhängigkeit von Energie-Importen aus unsicheren Regionen zu verringern.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: