GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Laut Ergebnisse einer Studie zum direkten Vergleich von NiQuitin(R)-Pflastern mit Champix (Vareniclintartrat) besteht kein signifikanter Unterschied hinsichtlich des Langzeiterfolgs bei der Raucherentwöhnung

Parsippany, New Jersey (ots/PRNewswire) - - Therapeutisches Nikotin (TN) weiterhin Option für Erstlinienbehandlung

Neue Ergebnisse, die heute in der August-Ausgabe der medizinischen Fachzeitschrift "Thorax" unter dem Titel "Varenicline versus transdermal nicotine patch for smoking cessation: results from a randomised open-label trial" ("Vareniclin versus transdermales Nikotinpflaster zur Raucherentwöhnung: Ergebnisse einer randomisierten, offenen Studie") veröffentlicht wurden, lassen den Schluss zu, dass, obwohl 12 Wochen nach Studienbeginn signifikant höherer Erfolgsraten bei Champix (Vareniclintartrat) vorlagen, die nach 6 Monaten bzw. nach einem Jahr erhobenen Langzeiterfolgsraten keine signifikanten Unterschiede aufwiesen. (1) Aus der "Systematischen Übersicht über die Nikotinersatztherapie (NRT) zur Raucherentwöhnung von Cochrane 2008" geht hervor, dass die Erfolgsraten nach 6 Monaten und 1 Jahr als geeignete Parameter für den Langzeiterfolg der Raucherentwöhnung angesehen werden können. (2) Die 52-wöchige, randomisierte, offene Studie ist der erste direkte Vergleich des NiQuitin-Pflasters (Nicabate-Pflaster in Australien) mit Champix (Vareniclintartrat). Aufgrund des offenen Studiendesigns wussten die Versuchsteilnehmer, welches Präparat sie im Rahmen der Studie erhielten. So war es wahrscheinlich, dass sie die neue Tablette bevorzugen würden. Dennoch zeigte Champix (Vareniclintartrat) keine Langzeitüberlegenheit gegenüber NiQuitin. (1)

In getrennten doppelblinden, placebokontrollierten Zulassungsstudien zu NiQuitin und Champix (Vareniclintartrat) als rezeptpflichtige Arzneimittel ergab sich für NiQuitin eine Erfolgsrate von 45 Prozent (gegenüber 18 Prozent bei Placebo) am Ende der zehnten Behandlungswoche, für Champix (Vareniclintartrat) eine Erfolgsrate von 44 Prozent (gegenüber 18 Prozent bei Placebo) am Ende der zwölften Behandlungswoche. (3) Dies ist bemerkenswert, da das doppelblinde, placebokontrollierte Standarddesign der Studien eine kontrolliertere Struktur gewährleistet.

"Diese Studie zeigt, dass es kein Wundermittel bei der Raucherentwöhnung gibt. Sowohl therapeutisches Nikotin (TN) als auch Champix (Vareniclintartrat ) weisen Langzeitwirksamkeit auf", so Dr. Howard Marsh, Vice President Weltweite Medizinische Angelegenheiten von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare. "Es gibt keinen Einzelansatz, der als alleinige Therapie bei jedem hilft. So versuchen zum Beispiel viele Raucher spontan aufzuhören, ohne dies gross im Voraus zu planen. Therapeutisches Nikotin ist rezeptfrei und ohne die Notwendigkeit eines vorhergehenden Arztbesuchs vielerorts erhältlich."

Keine Behandlung, egal ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei, hat Rauchern nachweislich besser bei der (dauerhaften) Entwöhnung geholfen als die auf therapeutischem Nikotin basierenden Präparate von GSK

Präparate mit therapeutischem Nikotin wie NiQuitin-Pflaster und NiQuitin-Lutschtabletten sind als Erstlinienbehandlung für die Raucherentwöhnung geeignet. Gründliche Untersuchungen, ein klares Verständnis ihrer Funktionsweise sowie die einfache Erhältlichkeit zeichnen diese Form der Raucherentwöhnung aus. (2) Präparate dieser Art helfen im Rahmen der Raucherentwöhnung auftretende Nikotinentzugssymptome, wie z. B. das Verlangen nach Nikotin, abzuschwächen. (2) Präparate mit therapeutischem Nikotin ermöglichen es Rauchern, sich Nikotin sicher und Schritt für Schritt abzugewöhnen. (2) Sie sind problemlos und in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich, sodass selbst starke Raucher von einer passenden Behandlungsoption profitieren können.

Viele Raucher brauchen Hilfe, um erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören

Das Rauchen ist eine der am schwersten zu überwindenden Suchtgewohnheiten. Deshalb sind wir der Überzeugung, dass Raucher, die aufhören wollen, zwischen mehreren Behandlungsoptionen wählen können sollten, u.a. zwischen verschreibungspflichtigen und rezeptfreien Präparaten. Leider verhält es sich aber so, dass die meisten Raucher versuchen, ohne Hilfe von aussen aufzuhören, wobei aber nur 3 bis 5 Prozent der Raucher, die auf "kalten Entzug" setzen, langfristig erfolgreich sind. (4)

Das von GlaxoSmithKline Consumer Healthcare angebotene Sortiment von Nikotinersatzpräparaten - NiQuitin-Pflaster und -Lutschtabletten, Nicabate(R)-Marken in Australien sowie NicoDerm(R) CQ(R)-Pflaster, Nicorette(R)-Kaugummi und Commit(R)-Lutschtablette in den USA - hat über sechs Millionen Menschen weltweit dabei geholfen, erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören. (5) Über drei Millionen dieser Raucher sind speziell dank des NiQuitin-Pflasters erfolgreich Nichtraucher geworden.(5)

Es gibt auch heute noch kein Wundermittel für die Raucherentwöhnung. GlaxoSmithKline Consumer Healthcare hat über 10 Jahre Erfahrung mit Therapien zur Raucherentwöhnung und weiss daher, dass zur erfolgreichen Entwöhnung die Überwindung der Tabakabhängigkeit und eine Änderung des mit dem Rauchen verbundenen Verhaltens erforderlich sind. GlaxoSmithKline Consumer Healthcare empfiehlt aus diesem Grund, die Nikotinersatzpräparate des Unternehmens mit Programmen zu kombinieren, die das Ablegen von Rauchgewohnheiten unterstützen. So können die Erfolgschancen bei der Raucherentwöhnung verbessert werden.

Literatur:

1. Aubin et al, Varenicline versus transdermal nicotine patch for smoking cessation. In: Thorax online, 8. Feb. 2008.

2. Stead LF, Perera R, BullenC, Mant D, Lancaster T. Nicotine replacement therapy for smoking cessation. Cochrane Database of Systematic Reviews 2008, Ausgabe 1. Artikel-Nr.: CD000146. DOI: 10.1002/14651858.CD000146.pub3.

3. Transdermal nicotine for smoking cessation. Six-month results from two multicenter controlled clinical trials. Transdermal Nicotine Study Group. JAMA. 1991. 266(22): 3133-8.

4. Hughes JR, Keely J, Naud S. Shape of the relapse curve and long-term abstinence among untreated smokers. Addiction. 2004 Jan; 99(1): 29-38.

5. Gemäss vorhandener Dokumentation von GSK.

     Pressestelle USA      Samantha Schwarz, GolinHarris
     Ansprechpartner:      +1-312-622-1124, sschwarz@golinharris.com
     Ansprechpartner       Claire Dixon EU , +44-20-8047-4296,
     für die Presse     Claire.E.Dixon@gsk.com
     ausserhalb der USA:
                           Loic Andre, Kolumbien, +56-2-3829139,
                        Loic.Andre@gsk.com
                           Andrew Macmillen, Brasilien, +54-11-4725-8925,
                        Andrew.N.Macmillen@gsk.com
                           Hader Perez, Mexiko, +52-55-5483-8910,
                        Hader.A.Perez@gsk.com 

Pressekontakt:

Ansprechpartner Presse USA, Samantha Schwarz von GolinHarris, 
+1-312-622-1124, sschwarz@golinharris.com, für GlaxoSmithKline; oder
Ansprechpartner Presse ausserhalb der USA: EU, Claire Dixon,
+44-20-8047-4296, Claire.E.Dixon@gsk.com, oder Kolumbien, Loic Andre,
+56-2-3829139, Loic.Andre@gsk.com, oder Brasilien, Andrew Macmillen,
+54-11-4725-8925, Andrew.N.Macmillen@gsk.com, oder Mexiko, Hader
Perez, +52-55-5483-8910, Hader.A.Perez@gsk.com, alle von
GlaxoSmithKline. REDAKTIONELLE HINWEISE: "Varenicline versus
transdermal nicotine patch for smoking cessation: results from a
randomised open-label trial" ("Vareniclin versus transdermales
Nikotinpflaster zur Raucherentwöhnung: Ergebnisse einer
randomisierten, offenen Studie"): Bei dieser Studie zum direkten
Vergleich der zwei Präparate handelte es sich um eine 52-wöchige,
offene, randomisierte, multizentrische Studie, die in Belgien,
Frankreich, den Niederlanden, Grossbritannien und den USA
durchgeführt wurde. Siebenhundertsechsundvierzig Probanden wurden bei
der Datenanalyse berücksichtigt, da sie alle entsprechenden
Bedingungen erfüllten. Die Versuchsteilnehmer wurden randomisiert
einer Behandlung mit Champix (Vareniclintartrat) zweimal täglich über
12 Wochen oder mit transdermalem therapeutischem Nikotin über 10
Wochen unterzogen. (1) Der primäre Endpunkt der Studie war die
bestätigte Rate der Rauchabstinenz während der letzten 4
Behandlungswochen. Die sekundären Endpunkte waren 24 und 52 Wochen
bestätigte Rauchabstinenz und die Auswirkungen der Behandlung auf
Verlangen und Entzugserscheinungen. (1)
Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: