GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Influenza-Aktivität in Deutschland weiterhin auf hohem Niveau: Robert-Koch-Institut empfiehlt neues Grippe-Medikament

Hamburg (ots) - "Die Influenza-Aktivität ist auf hohem Niveau. Entgegen anders lautenden Berichten ist ein Ende der diesjährigen Influenzawelle noch nicht zu sehen." Das meldete das Nationale Referenzzentrum für Influenza, Hannover, Anfang der sechsten Kalenderwoche. Zur Zeit deute sich eine Verlagerung der Grippewelle nach Norden an. Es komme immer noch bundesweit zu regional heftigen Influenzaausbrüchen. In der "Flu-Info", dem wöchentlichen Bericht zur Influenza Situation in Deutschland, der gemeinsam vom Nationalen Referenzzentrum für Influenza und dem Robert Koch Institut in Berlin herausgegeben wird, heißt es, dass Sachsen in der vergangenen Woche besonders stark betroffen war und auch aus Bayern vermehrt von schwer verlaufenden Influenzaerkrankungen berichtet werde. Das Referenzzentrum empfiehlt behandelnden Ärzten, an die neuen therapeutischen Möglichkeiten mit Neuraminidasehemmern zu denken. Eine frühzeitige Behandlung der Patienten sei hier besonders wichtig. Seit dem 1. Oktober 1999 steht der erste Neuraminidasehemmer, Relenza(TM), in Deutschland zur Verfügung. Es ist das erste Medikament zur ursächlichen Behandlung der Influenza A und B und wurde von Glaxo Wellcome entwickelt. Das verschreibungspflichtige Medikament hemmt die Ausbreitung der Viren direkt in den Atemwegen, lindert schnell die Beschwerden und verkürzt die Grippe um bis zu drei Tage. Relenza(TM) wird mit Hilfe eines speziellen Gerätes, dem Diskhaler(TM), eingeatmet. Diese Darreichungsform stellt sicher, dass der Wirkstoff sofort in das Zentrum der viralen Infektion, die Atemwege, gelangt. In Studien wird derzeit geprüft, ob Relenza(TM) das Ansteckungsrisiko senkt. Es gibt Hinweise dafür, dass Patienten, die das Grippemedikament spätestens 48 Stunden nach Auftreten erster Beschwerden einnahmen, deutlich weniger Viren an ihre Umgebung abgaben als nichtbehandelte Patienten. ots Originaltext: Glaxo Wellcome GmbH & Co. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Ihre Ansprechpartner: Astrid Forster Dr. Katja Buller Telefon: 040/41523-863 Telefon: 040/41523-631 Telefax: 040/41523-975 Telefax: 040/41523-975 e-mail: journalist@glaxowellcome.de e-mail: journalist@glaxowellcome.de Glaxo Wellcome GmbH & Co. Telefon: 040/415 23-156 e-mail: Alsterufer 1 Telefax: 040/415 23-975 journalist@glaxowellcome.de D-20354 Hamburg http://www.glaxowellcome.de Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: