GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Seit 1. Oktober 1999 auf dem deutschen Markt: Relenza(TM) senkt die Ansteckungsgefahr und verkürzt die Grippe

Bei akuter Grippe kommt die Impfung zu spät. Doch seit kurzem stehen die Ärzte dieser ernsten Atemwegserkrankung nicht mehr hilflos gegenüber. Seit dem 1. Oktober 1999 steht Relenza(TM), das erste Medikament zur ursächlichen Behandlung der Influenza A und B, in Deutschland zur Verfügung. Das verschreibungspflichtige Virustatikum mit dem Wirkstoff Zanamivir wurde von Glaxo Wellcome entwickelt. Es hemmt die Ausbreitung der Viren in den Atemwegen, lindert die Beschwerden und verkürzt die Grippe um bis zu drei Tage. Studien deuten darauf hin, dass Relenza(TM) außerdem das Ansteckungsrisiko senkt. Das heißt, Patienten, die das Grippemedikament spätestens 48 Stunden nach Auftreten erster Beschwerden einnahmen, gaben deutlich weniger Viren an ihre Umgebung ab als nichtbehandelte Patienten. Bei Patienten, die mit Relenza(TM) behandelt wurden, entwickelten sich seltener Komplikationen, die Antibiotika erfordern (beispielsweise Bronchitis oder Lungenentzündung), als bei Patienten, die in der Kontrollgruppe das Scheinmedikament erhielten. In klinischen Studien reduzierte Relenza(TM) den Antibiotikaverbrauch gegenüber Plazebo um bis zu 30 Prozent. Relenza(TM) wird mit Hilfe eines speziellen Gerätes, dem Diskhaler, eingeatmet. Diese Darreichungsform stellt sicher, dass der Wirkstoff sofort in das Zentrum der viralen Infektion, die Atemwege, gelangt. Die Inhalation minimiert gleichzeitig die unerwünschten Arzneimittelwirkungen, da nur sehr geringe Mengen des Wirkstoffes vom Körper aufgenommen werden. Die Substanz dringt nicht in die Schleimhautzellen ein, sondern entfaltet ihre Wirkung - ähnlich wie eine Salbe - auf der Zelloberfläche. Klinische Studien haben gezeigt, dass Relenza(TM) so verträglich wie Plazebo ist. Die Therapie mit Relenza(TM) dauert fünf Tage. Über diesen Zeitraum wird Relenza(TM) zweimal täglich inhaliert. ots Originaltext: Glaxo Wellcome GmbH & Co. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Ihre Ansprechpartner: Astrid Forster Dr. Katja Buller Telefon: 040/41523-863 Telefon: 040/41523-631 Telefax: 040/41523-975 Telefax: 040/41523-975 e-mail: journalist@glaxowellcome.de e-mail: journalist@glaxowellcome.de Glaxo Wellcome GmbH & Co. Alsterufer 1 D-20354 Hamburg Telefon: 040/415 23-156 e-mail: journalist@glaxowellcome.de Telefax: 040/415 23-975 http://www.glaxowellcome.de Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: