Accenture

Davos: Fünf Aufgaben für Regierungen in der multipolaren Welt
Accenture-Untersuchung ermittelt Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb von Staaten

Davos/Kronberg im Taunus (ots) -

Management von Talent, Geld- und Bevölkerungsmobilität, Sozialwesen, 
Sicherheit und Umwelt 

Rund um den Globus entstehen neue Wirtschaftszentren. Aus dieser Verschiebung von Wirtschaftsmacht entstehen fünf übergreifende Aufgaben für Staaten und ihre Regierungen. Das zeigt eine Untersuchung, vorgelegt vom Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture beim Weltwirtschaftsforum in Davos.

Die Untersuchung "The Challenges to Government from the Multi-Polar World" beschreibt die großen strategischen Aufgaben, vor denen Staaten und Regierungen heute weltweit stehen:

1. Nationales Talent-Management aufbauen

Viele Staaten müssen stärker als bisher die Begabungen und Fähigkeiten der Bürger im eigenen Land fördern, qualifizierte Arbeitskräfte anwerben und für eine effektivere Zusammenarbeit staatlicher Stellen sorgen.

Indien zum Beispiel betreibt Büros in Ländern wie den USA und Großbritannien, um IT-Fachkräfte anzuwerben. China investiert gezielt in Nanotechnologie, um das entsprechende Fachwissen im eigenen Land aufzubauen.

2. Bewegungen von Kapital und Menschen koordinieren

Die multipolare Welt zeichnet sich unter anderem durch eine nie da gewesene Mobilität von Menschen, Gütern und Geld aus. Staaten müssen darauf ihre Sozial-, Wirtschafts- und Immigrationspolitik abstimmen. Ein Beispiel für eine solche Abstimmung ist das Schengen-Abkommen in Europa.

3. Soziale Infrastruktur verbessern

Öffentliche Leistungen müssen an die Bedürfnisse einer vielfältigen Bevölkerung angepasst werden. In New York zum Beispiel erreichen die Einwohner alle amtlichen Stellen der Stadt in 170 Sprachen unter der Nummer 311. Auch Gefahren von Pandemien und globalwirtschaftlichen Turbulenzen müssen Staaten stärker berücksichtigen.

4. Sicherheit erhöhen

Die starken Migrationsbewegungen und Handelsabhängigkeiten machen es erforderlich, dass Staaten ihre Maßnahmen zur Zoll-, Transit und Energieversorgungssicherheit anpassen.

5. Nachhaltige Entwicklung fördern

Die Entwicklung alternativer Energien muss weiter vorangetrieben werden. Neuseeland zum Beispielt gewinnt bereits 70 Prozent seiner Elektrizität aus Wasserkraftwerken. Weitere Aufgaben für Staaten und ihre Regierungen: die Auswirkungen von Wirtschaft und Verbrauchern auf die Umwelt zu regulieren und bei Umweltfragen grenzübergreifend zusammenzuarbeiten.

"Die Verschiebungen hin zur multipolaren Welt zwingen Regierungen, kreative und strategische Entscheidungen zu fällen, um ihre sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen zu verbessern", sagt Juan Domenech, weltweit verantwortlich für den Bereich Public Service bei Accenture. "Davon hängt das Wohl ihrer Bürger und Bürgerinnen ab."

Drei Faktoren treiben die Entwicklung zur multipolaren Welt: die Beschleunigung und Reichweite von Information und Kommunikation, die wirtschaftliche Öffnung von Staaten und die wachsende Bedeutung internationaler Konzerne.

Besondere Bedeutung für die Rolle von Staaten und ihren Regierungen haben drei weitere globale Trends, die damit einhergehen:

Politische Machtverhältnisse verschieben sich, durch globale Verflechtung auf allen politischen Ebenen und die steigende internationale Bedeutung von Schwellenländern.

Erkenntnisse über die großen Auswirkungen von Umwelt- und Klima-Problemen verbreiten sich. Gleichzeitig steigen sowohl der Verbrauch von Rohstoffen als auch die Verschmutzung an.

Die Zusammensetzung von Bevölkerungen nach ethnischer Zugehörigkeit und Alter verändert sich stark, zugunsten der Schwellenländer.

"Regierungen und ihre Verwaltungen müssen verstehen, wie sich die Globalisierung heute und zukünftig auswirkt", sagt Juan Domenech. "Unsere Untersuchung zeigt: Staat und Verwaltung sollten sich darauf konzentrieren, Mehrwert für die Allgemeinheit zu schaffen. Dafür müssen sie anders als bisher mit Staaten, Unternehmen und Bürgern zusammenzuarbeiten. Das ist entscheidend für ihren Erfolg im internationalen Wettbewerb."

Weitere Informationen über "The Challenges to Government from the Multi-Polar World" unter https://microsite.accenture.com/mpw/Pages/home.aspx.

Über die Untersuchung

Der Bericht 'The Challenges to Government from the Multi-polar World' basiert auf einer umfangreichen Sekundärstudie sowie zahlreichen Diskussionen mit Accenture-Experten über führende Unternehmen und Regierungen weltweit.

Über Accenture

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister. Das Unternehmen bringt umfassende Projekterfahrung, fundierte Fähigkeiten über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg und Wissen aus qualifizierten Analysen der weltweit erfolgreichsten Unternehmen in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ein. So schafft Accenture für seine Kunden nachhaltigen Markterfolg. Das Unternehmen beschäftigt rund 186.000 Mitarbeiter in 49 Ländern und erwirtschaftete im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2008) einen Nettoumsatz von 23,39 Mrd. US-Dollar. Die Internetadresse lautet www.accenture.de.

Weitere Informationen:

Accenture GmbH
Jens Derksen
Campus Kronberg 1
61476 Kronberg im Taunus
Tel.: (06173) 94 61 393
E-Mail: jens.derksen@accenture.com

Original-Content von: Accenture, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Accenture

Das könnte Sie auch interessieren: