EnergieAgentur.NRW

Wärme und Strom im Dom: 4. Fachtagung zum Energiesparen in Kirchengemeinden

Rheinisch-Bergischer Kreis/Wuppertal (ots) - Wie heizt man eine Kirche energiesparend, ohne der empfindlichen Orgel oder dem alten Gebäude zu schaden? Wie kann man die Heizkosten für den Gemeindesaal in den Griff bekommen, und was kann eine Gemeinde für den Klimaschutz tun? Antworten auf diese Fragen, die sich Kirchengemeinden immer häufiger stellen, liefert die 4. Fachtagung "Energie und Kosten sparen - Auf dem Weg zu meiner Kirche mit Zukunft" am 7. und 8. November 2008. Sie findet am Altenberger Dom, in der Jugendbildungsstätte Haus Altenberg in Odenthal, statt und richtet sich an Fachleute und interessierte Laien. Veranstalter sind der Rheinisch-Bergische Kreis und die EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem Erzbistum Köln, der Evangelischen Kirche im Rheinland und dem Umweltmodellprojekt "Der Grüne Hahn".

Einsparungsdruck und knappe Kassen prägen immer mehr auch den Kirchenalltag. Ein beachtlicher Posten im Finanzhaushalt jeder Gemeinde ist der Energieverbrauch. Hier kann effektiv gespart werden - und das ist gleich doppelt sinnvoll. Denn Energiesparen bedeutet nicht nur Kosteneinsparung, sondern auch Klima- und Umweltschutz. Die Bewahrung der Schöpfung als zentrales Thema für Kirchengemeinden gilt es auch in der Praxis umzusetzen.

Die Tagung ist bundesweit einmalig und gilt als die europaweit größte Fachtagung zur Energieeinsparung in Kirchengemeinden. Ausgewiesene Experten, unter anderem von der EnergieAgentur.NRW, werden in Vorträgen und Workshops aufzeigen, wo Einspar- und Effizienzpotentiale in kirchlichen Gebäuden zu finden sind. Die EnergieAgentur. NRW hat in den vergangenen Jahren mehrere hundert Kirchengemeinden in Nordrhein-Westfalen in Energiefragen beraten. Das so gewonnene Spezialwissen gibt die Landesinstitution unter anderem mit Initialberatungen vor Ort sowie auf Tagungen weiter. "Es werden wirkungsvolle Maßnahmen dargestellt, die Kirchengemeinden dabei helfen, sinnvoll mit Energie umzugehen und damit einen Beitrag zur Entlastung des Kirchenbudgets zu leisten", erläutert Gerhard Wölwer vom Rheinisch-Bergischen Kreis. "Das Spektrum reicht von der Änderung des Nutzerverhaltens bis zur energetischen Sanierung." Die Veranstaltung ist Teil der landesweiten Energieeffizienzoffensive "NRW spart Energie". Mit dieser Aktion will das Land NRW die erheblichen Potentiale der Energieeinsparung in Unternehmen, Kommunen und Privathaushalten erschließen.

Die Tagung findet am Freitag, dem 7. November, von 15.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr statt sowie am darauf folgenden Samstag von 9.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr. Die Veranstaltungsgebühr beträgt 60,- Euro. Darin sind Mittagessen, Abendbuffet und Getränke enthalten.

Anmeldung und Information unter: www.energieagentur.nrw.de

Anmeldungen nimmt auch Svenja Wilkens vom Rheinisch-Bergischen Kreis entgegen, Abteilung Kreis- und Regionalentwicklung, Am Rübezahlwald 7 in 51469 Bergisch Gladbach, Telefon 02202/13-2553, E-Mail: Svenja.Wilkens@rbk-online.de.

Pressekontakt:

Oliver Weckbrodt,
EnergieAgentur.NRW, Kommunikation,
Kasinostraße 19-21, 42103 Wuppertal,
Telefon: 0202/24552-20,
E-Mail: weckbrodt@energieagentur.nrw.de.

Original-Content von: EnergieAgentur.NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EnergieAgentur.NRW

Das könnte Sie auch interessieren: