antwerpes AG

Neu - Online-Quiz: Die Rolle der Fette
Die richtige Ernährung bei Diabetes-Typ-2

Beim Fettquiz auf www.diabetes-behandeln.de können Diabetes-Typ-2-Patienten sich über wichtige Fakten rund um das Thema Fette in der Ernährung informieren. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/antwerpes ag/Gesundheitsinformation"

Köln (ots) - Wie viel Gramm Fett benötigt ein Erwachsener pro Tag? Welche Fette sind gesund und welche nicht? Solche Fragen beschäftigen Diabetiker besonders, denn eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind der erste Schritt zur optimalen Lebensweise bei dieser Erkrankung. Aber kennen Sie sich genau aus? Gerade bei Diabetikern rechtfertigt z.B. die hohe Rate koronarer Herzerkrankungen die nachdrückliche Empfehlung zur Reduktion gesättigter Fette, die vor allem in Fleisch und Wurstwaren enthalten sind. Fette unterscheiden sich stark in ihrer Zusammensetzung. Es gibt gesättigte Fettsäuren, einfach ungesättigte Fettsäuren und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Einen Einblick gibt das neue Fett-Quiz auf der Website www.diabetes-behandeln.de . Interessierte können spielerisch ihr Wissen testen, erhalten wichtige Informationen für den Alltag und können etwas gewinnen.

Fett ist nicht gleich Fett

Fette sind nicht vom Grundsatz her schlecht oder für den Körper schädlich. Ungesättigte Fettsäuren sind gesünder als gesättigte. Wie bei keinem anderen Nährstoff gilt beim Fett: Auf Qualität und Quantität achten! Fette sind in tierischen Lebensmitteln wie beispielsweise Fleisch, Wurst, Milch, Käse, Eiern, Butter, Schmalz und Fisch enthalten. In pflanzlichen Nahrungsmitteln kommen sie in Nüssen und Samen, sowie daraus gewonnenen Ölen und Margarinesorten vor. Besonders fettreich sind viele Fertigprodukte, Süßwaren und Fast-Food-Gerichte. Fett stellt doppelt so viel Energie bereit wie Kohlenhydrate und Eiweiß: 1 g Fett liefert ca. 9 Kilokalorien, während 1 g Eiweiß und 1 g Kohlenhydrate den Körper jeweils mit ca. 4 Kilokalorien versorgen.

Fett ist nicht gleich Fett - und auch auf die Menge kommt es an. Besonders Typ-2-Diabetiker sind bei Übergewicht auf eine moderate Fettzufuhr angewiesen. Deshalb gilt: Begrenzen Sie die Fettmenge auf 30 bis maximal 35 Prozent der täglichen Nahrungsenergie. Rechnet man die Prozentzahlen um, bedeutet dies bei einer Kost von rund 1800 Kilokalorien pro Tag 60 bis 70 Gramm Fett.

Ausführliche Informationen zum Thema Diabetes-Typ-2

Soweit die Theorie, aber hätten Sie gewusst, dass in der Currywurst mehr Fette stecken als z.B. in einem Hamburger oder in Pommes frites? Diese und andere Fragen beantwortet das Quiz auf der Website www.diabetes-behandeln.de . Zusätzlich informiert die Patientenseite leicht verständlich über den Typ-2-Diabetes, seine Symptome und Therapiemöglichkeiten. Mehr Informationen rund um das Thema Diabetes gibt es auch unter der kostenfreien Hotline 0800 - 673 34 22.

Pressekontakt:

antwerpes ag, Christiane Schrix, Vogelsanger Straße 66, 50823 Köln,
fon: 0221/920 53 319, fax: 0221/920 53 133,
email: christiane.schrix@antwerpes.de

Original-Content von: antwerpes AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: antwerpes AG

Das könnte Sie auch interessieren: