GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

So vermeiden Sie Weihnachtsbrände
10 Sicherheitstipps für eine brandfreie Adventszeit

Berlin (ots) - Adventskränze, Pyramiden und Strohgedecke sind wahre Brandbeschleuniger - innerhalb weniger Sekunden greifen die Flammen auf Tischdecke und Geschenke über. Allein im vergangenen Jahr brannte es über 15.000 Mal in deutschen Wohnzimmern. Damit die Weihnachtszeit nicht zum Alptraum wird, präsentiert das Verbraucher- und Informationszentrum ZUKUNFT klipp + klar jetzt einen neuen Flyer mit "10 Sicherheitstipps für den Weihnachtsbaum". Grund: Der Weihnachtsbaum ist ganz besonders gefährdet - fängt er einmal Feuer, bleibt bis auf das Skelett meist nichts mehr übrig. Die Weihnachtsatmosphäre ist in diesen Fällen meist hinüber. "Dazu muss es nicht erst kommen", sagt Stephan Gelhausen, Leiter des Informationszentrums in Berlin. "Wer richtig vorsorgt und 10 einfache Regeln beherzigt, ist meist auf der sicheren Seite."

Die wichtigste Grundregel: Kaufen Sie den Weihnachtsbaum erst kurz vor dem Fest. Je frischer der Baum, desto feuchter die Nadeln und umso schlechter brennen Tanne oder Fichte. Auch auf den Aufstellort in den vier Wänden kommt es an: So sollte der Baum nie direkt in der Mitte des Zimmers stehen und Fluchtwege versperren. Ein sicherer Abstand zu brennbaren Stoffen wie Gardinen und Vorhängen verhindert ebenfalls, dass sich die Flammen rasch ausbreiten. Neben einem stabilen und mit Wasser gefüllten Christbaumständer sollten alle Familienmitglieder darauf achten, dass die Tanne regelmäßig gegossen wird.

Der Flyer "10 Sicherheitstipps für Ihren Weihnachtsbaum" kann sowohl im Internet unter www.klipp-und-klar.de heruntergeladen als auch unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/742 43 75 bestellt werden. Darüber hinaus stehen die Experten des Verbraucher- und Informationszentrums ZUKUNFT klipp + klar für alle Fragen rund um das Thema Weihnachtsbrände zur Verfügung.

Übrigens: Weihnachtsgeschenke sind versichert

Kommt es zu einem Brand, bieten die Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen den passenden Versicherungsschutz: Die Hausratversicherung ersetzt sämtliche Schäden, die beispielsweise durch Feuer oder Löschwasser an Einrichtungsgegenständen entstehen; selbst routinierte Weihnachtsgeschenke sind mitversichert. Die Wohngebäudeversicherung leistet dagegen für Schäden, die das Gebäude beschädigen.

Pressekontakt:

Christian Lübke
Abteilung Presse und Information
Tel.: 030/2020-5116
E-Mail: c.luebke@gdv.de
Original-Content von: GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: GDV - Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: