Deutsche Umweltstiftung

Buchpreis "Lesen für die Umwelt" 2002/2003 - Ausschreibung
Thema: Biodiversität: Biologische Vielfalt - Artenschutz - stoppt das Artensterben

Germersheim (ots) - DIE DEUTSCHE UMWELTSTIFTUNG BITTET UM IHREN VORSCHLAG! Bücher zum Thema "Natur- und Umweltschutz" werden immer noch gerne gelesen. Sie dienen der Information, der Aufklärung und Weiterbildung. Und das ist gut so; denn diese Bücher tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Menschen für Natur und Umwelt sowie den Erhalt biologischer Vielfalt und Artenschutz engagieren. Die Deutsche Umweltstiftung hat 1989 erstmals den mit 2.500,-- Euro dotierten Buchpreis "Lesen für die Umwelt" vergeben. Mit diesem Preis sollen Autorinnen und Autoren gewürdigt und gefördert werden, die mit ihrem Werk einen besonderen Beitrag zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen, der Tier- und Pflanzenwelt leisten. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des internationalen Übereinkommens von Rio de Janeiro über die "biologische Vielfalt" ist der Buchpreis "Lesen für die Umwelt" 2002/2003 dem Thema "Biodiversität: Biologische Vielfalt - Artenschutz - stoppt das Artensterben" gewidmet. Damit schließt sich die Deutsche Umweltstiftung der Biodiversitätskampagne "Leben braucht Vielfalt" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit an. Hier ein Auszug aus der Initiative des BMU: "Der Reichtum der biologischen Vielfalt und die von ihr erbrachten Leistungen, wie Sauerstoffbildung und Bodenfruchtbarkeit, die Bereitstellung von Trinkwasser oder die Lieferung von Arzneien, Rohstoffen, Nahrungsmitteln, sind elementare Grundvoraussetzungen für das Leben und überlebensnotwendig für die Menschheit. Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Bewahrung der Vielfalt des Lebens auch für künftige Generationen zählen somit zu den größten Aufgaben dieses Jahrhunderts. Unangepasste Nutzungsweisen bewirken Rückgang oder unwiederbringliche Verluste der biologischen Vielfalt. Dies führt nicht nur zur ökologischen Verarmung von Natur und Landschaft, sondern hat auch direkte und indirekte soziale und ökonomische Auswirkungen. Da die biologische Vielfalt vor allem in den tropischen und damit ärmeren Regionen der Welt am reichhaltigsten ist, bedeutet der Verlust der biologischen Vielfalt eine Verringerung der Zukunftschancen der Entwicklungsländer. Die Industrieländer in den gemäßigten Regionen sind aufgrund natürlicher Gegebenheiten (z. B. durch die Eiszeiten) und der dichten Besiedelung ärmer an biologischer Vielfalt; auch hier führt der Verlust biologischer Vielfalt zu ökologischen, sozialen und ökonomischen Wertverlusten. Biologische Vielfalt geht jeden Menschen an, ist für jeden erlebbar und Grundlage des täglichen Lebens genauso wie das Klima. Möglichst viele Menschen sollten deshalb die Gründe für die Notwendigkeit der Erhaltung der biologischen Vielfalt kennen, damit sie sich verantwortungsbewusst verhalten können." Bevölkerungswachstum, zunehmende Besiedlung und Nutzung bisher unbewohnter Gebiete und die schnelle technische Entwicklung, besonders in den letzten zweihundert Jahren, führten und führen weltweit zu starken Veränderungen des biologischen Gleichgewichts, des Klimas und stetig zunehmender Zerstörung von Lebensräumen für viele Tier- und Pflanzenarten. So war und ist allein der Mensch direkt und indirekt für die Ausrottung ungezählter Tier- und Pflanzenarten verantwortlich. Es ist der Mensch, der in völlig neuen Dimensionen Pflanzen und Tiere zum Aussterben verurteilt. Auf Grund unserer Sonderstellung in der Evolution irdischen Lebens und unseres Wissens sind wir verantwortlich dafür, dieser Entwicklung mit allen Mitteln Einhalt zu gebieten. Für den Buchpreis 2002/2003 wird daher das Buch gesucht, das seine Leserinnen und Leser motiviert, sich mit den Zusammenhängen zivilisatorischen Lebens und der Vernichtung von Tieren und Pflanzen kritisch auseinander zu setzen, um mit Gleichgesinnten nach positiven Veränderungen und Lösungen zu suchen. Es kann das Buch sein, das die Konsequenzen unseres Handelns und unsere Verantwortung für Tier- und Pflanzenwelt dokumentiert, das Buch, das auch bei den bislang Verständnislosen Interesse weckt und sie anspornt, sich mit den vielfältigen Möglichkeiten der Bewahrung biologischer Vielfalt zu befassen. Es kann das Buch sein, das in schlüssiger Form die ökologischen Auswirkungen des ungebremsten Artensterbens aufzeigt, das Leserinnen und Leser über die dadurch gegebenen Chancen zur Verbesserung der Umwelt- und Lebensverhältnisse auch der Menschheit informiert. Die Prämierung soll dem Publikum eine Orientierung im schnelllebigen Buchmarkt geben und öffentliche Wahrnehmung des herausgestellten Titels fördern. So vielfältig wie die Facetten des Themas können auch die Ansatzpunkte der zu prämierenden Bücher sein. Gewünscht werden ungewöhnliche Texte, packende Berichte, brillante Analysen oder innovative, praxisnahe Lösungsansätze. Wenn Sie meinen, das geeignete Buch gefunden zu haben, senden Sie es an die Deutsche Umweltstiftung. Aus den eingereichten Vorschlägen wird eine Jury bis zu drei Bücher auswählen, deren Autorinnen und Autoren mit dem Buchpreis ausgezeichnet werden. Es können nur Neuerscheinungen aus den Jahren 2000 bis einschließlich 2002 aus dem deutschsprachigen Raum berücksichtigt werden. Vorschläge, die von jedem gemacht werden können, senden Sie bitte unter Überlassung eines Buchexemplars an die Deutsche Umweltstiftung, Postfach 1355, 76713 Germersheim. Einsendeschluss ist der 15. November 2002! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gez.: Hans Günter Schumacher (Vorstandssprecher) ots Originaltext: Deutsche Umweltstiftung Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Hans Günter Schumacher (Vorstandssprecher) Deutsche Umweltstiftung, PF 1355, 76713 Germersheim Tel.: +49(0)7274-4767; Fax +49(0)7274-77302 E-Mail. info@deutscheumweltstiftung.de Internet: http://www.deutscheumweltstiftung.de So können Sie die Deutsche Umweltstiftung unterstützen: http://www.deutscheumweltstiftung.de/aktuell/spenden.htm Original-Content von: Deutsche Umweltstiftung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: