TÜV NORD GROUP

TÜV NORD Mobilität: Freie Fahrt in Umweltzonen für Isetta, Messerschmitt, Heinkel und Co.

Hannover (ots) - Für Besitzer von Oldtimer-Kleinfahrzeugen, die bisher Umweltzonen meiden mussten, gibt es eine gute Nachricht: Oldtimer der EU-Fahrzeugklassen M und N, also Pkw, Lkw und Busse dürfen nur dann in eine Umweltzone fahren, wenn sie ein H-Kennzeichen tragen. Für diese Fahrzeuge gilt der pauschale Steuersatz von 190 Euro anstelle der Besteuerung nach Hubraumgröße. Aus wirtschaftlichen Gründen haben viele Besitzer von Oldtimern mit kleinem Hubraum bisher auf diese Kennzeichen verzichtet. Laut TÜV NORD Mobilität dürfen diese Fahrzeuge unter bestimmten Voraussetzungen dennoch Umweltzonen befahren.

"Die Einfahrt in Umweltzonen ist unbedenklich, wenn das Fahrzeug als Leichtfahrzeug der EU-Fahrzeugklasse L zugelassen ist", sagt TÜV NORD Oldtimerfachmann Roger Eggers.

Bereits zugelassene Kleinst-Pkw, insbesondere aus den 50er und 60er Jahren, mit schmaler Hinterachsspurweite können als Dreiradfahrzeuge der EU-Fahrzeugklasse "L5e" beschrieben werden. Hierzu müssen gemäß Richtlinie 2002/24/EG die folgenden Kriterien erfüllt werden:

   -       Der Hubraum ist größer als 50 cm3 und / oder es existiert 
           eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 
           km/h
   -       Es handelt sich um ein Kraftfahrzeug mit drei symmetrisch 
           angeordneten Rädern. Dabei wird eine Doppelradanordnung 
           als ein Rad betrachtet, wenn der Abstand zwischen den 
           Mittelpunkten der Reifenaufstandsflächen auf der Fahrbahn 
           kleiner als 460 mm ist. 

Zur Umschreibung muss das Fahrzeug von einem Sachverständigen an einer TÜV-STATION begutachtet werden. Nach der Umschreibung steht in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 eines solchen Dreiradfahrzeugs im Feld "J" [Fahrzeugklasse] die Bezeichnung "L5e" und im Feld 5 "3rädr.Fz.> 45 km/h" [Dreiradfahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit über 45 km/h].

Mit der Einstufung in diese EU-Fahrzeugklasse darf der Oldtimer Umweltzonen befahren. TÜV NORD Mobilität empfiehlt, für Kontrollen beim Parken in Umweltzonen eine Kopie des Fahrzeugscheins mit den entsprechenden Kennzeichnungen sichtbar hinter die Windschutzscheibe zu legen. Die nächste TÜV-STATION in der Nähe ist zu finden unter www.tuev-nord.de/mobilitaet oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800 8070600.

Pressekontakt:

TÜV NORD Gruppe Konzern-Kommunikation
Tim Kreitlow Telefon 0511 986-1410, Fax -28991410
Mail: presse@tuev-nord.de
Web: www.tuev-nord.de/presse

Original-Content von: TÜV NORD GROUP, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TÜV NORD GROUP

Das könnte Sie auch interessieren: