DTM

Vorschau 2. Lauf DTM Circuit Zolder (B), 3.-5. Mai 2002 29. April 2002

    Stuttgart (ots) - DTM in Zolder: anspruchsvoller Kurs, gute
Überholmöglichkeiten

  Gerade eine Woche ist es her, dass die DTM mit einem
Abt-Audi-Doppelsieg einen fulminanten Saisonauftakt auf dem
Hockenheimring feierte. Und auch der zweite Lauf von 3. bis 5. Mai
steht unter einem besonderen Stern: Die DTM kehrt nach acht Jahren
Pause auf jene Rennstrecke zurück, auf der sie von 1984 bis 1994
große Veranstaltungen erlebt hat - auf den 3,977 Kilometer
langen 'Circuit Zolder' (B), nur etwa 80 Kilometer von
Aachen entfernt. Als Tabellenführer reist mit 12 Punkten Laurent
Aiello (Abt-Audi) nach Zolder, gefolgt von seinem Markenkollegen
Mattias Ekström (7 Punkte) und DTM-Debütant Jean Alesi
(Mercedes-Benz, vier Punkte).

  Gleich drei DTM-Piloten empfinden das Rennen als Heimspiel: der
Belgier Yves Olivier (Opel) und die beiden Niederländer Christijan
Albers und Patrick Huisman (beide Mercedes-Benz). "Die Strecke ist
äußerst anspruchsvoll. Vor allem die Bremsen werden extrem
beansprucht", sagt Olivier, der im Opel Astra V8 Coupé für das
italienische Euroteam antritt. "Man kann es durchaus mit dem für
Bremsen brutalen Norisring vergleichen, aber dort gibt es nur eine
Schikane und zwei Kehren. Dagegen müssen in Zolder allein drei
Schikanen pro Runde angebremst werden, außerdem eine Haarnadelkurve
und die enge Linkskurve am Ende der Geraden. Die Schikanen sind
Schlüsselstellen, gute Bremsen und optimale Traktion wichtig."
Olivier freut sich auf sein Heimrennen: "Es werden viele Freunde da
sein."

  Für Patrick Huisman, der im Team CEB AMG Mercedes startet, besitzt
die Strecke alles was das Rennfahrerherz begehrt: "Schnelle und
langsame Kurven, Schikanen, Geraden und 'blinde' Kurven,
bei denen man nicht sieht, wo es weitergeht." Außerdem sei die
Strecke extrem rutschig. "Und sie bietet im Gegensatz zum
Hockenheimring viele Stellen, an denen man gut überholen kann, daher
wird das Rennen für die Zuschauer sicher ein Highlight."

  Der ehemalige Formel-1-Fahrer Karl Wendlinger, bei seinem DTM-
Debüt im Abt-Audi TT-R Dritter im Zeittraining und Sechster im
Rennen, will von einer Favoritenrolle der fünf Audi Coupés des Teams
Abt Sportsline nichts wissen: "Die Ausgangsbedingungen in Zolder
sind für alle gleich. Keiner hat dort davor mit einem neuen DTM-Auto
getestet. Deshalb denke ich, dass derjenige vorne stehen wird, der
es schafft, innerhalb der wenigen Test- und Trainingszeit sein
Rennauto perfekt auf diese vielfältige Strecke abzustimmen -
eine diffizile Angelegenheit. Ich sehe Abt-Audi da nicht im Vorteil,
auch wenn wir in Hockenheim so gut waren."

Showprogramm mit Alesis Formel-1-Ferrari und dem Cliff-Calibra


  Ein Wiedersehen der besonderen Art steht Jean Alesi bevor. Im
Rahmen
eines Ferrari-Corsos ist auch jener F642 mit von der Partie, mit dem
der Franzose 1991 in der Formel 1 am Start war. Daneben kommen auch
zwei Fahrzeuge zum Einsatz, mit denen Michael Schumacher in den
Jahren 1997 und 1998 in der Formel 1 unterwegs war. Ebenfalls als
Ausstellungsstücke im Fahrerlager und mit Demonstrationsrunden auf
der Rennstrecke sind zwei historische Rennautos von Opel zu
bewundern - der legendäre Opel Calibra V6, das ITC-Meisterauto
von 1996 (Manuel Reuter) und der Jägermeister-Opel-Omega. Außerdem
werden wieder Drifteinlagen mit historischen Rallyeautos - wie
etwa dem Opel Ascona 400 - zu sehen sein. Wie immer können
Rennbesucher auch in Zolder die Mitfahrt auf dem Beifahrersitz von
zu "Renntaxen" umfunktionierten Original-DTM-Rennautos gewinnen.

Informationen rund ums Rennen:

Punktewertung (nach einem von zehn Rennen):

Laurent Aiello (Abt-Audi), 12 Punkte  Mattias Ekström (Abt-Audi), 7
Punkte  Jean Alesi (Mercedes-Benz), 4 Punkte  Martin Tomczyk
(Abt-Audi), 3 Punkte  Bernd Schneider (Mercedes-Benz), 3 Punkte  
Timo Scheider (Opel), 2 Punkte  Karl Wendlinger (Abt-Audi), 1 Punkt
DTM-Zeitplan:

Freitag, 3. Mai: 9.00 Uhr bis 9.15 Uhr Roll out, 10.30 Uhr bis 12.00
Uhr Test,  14.20 Uhr bis 15.50 Uhr Test.  Samstag, 4. Mai: 10.00 bis
11.00 Uhr freies Training, 13.05 bis 13.50 Uhr Zeittraining.  
Sonntag, 5. Mai: 10.10 bis 10.40 Uhr Warm up, 13.30 Uhr Start
Qualifikationsrennen, 14 Uhr Start Wertungslauf (mit Boxenstopp).
DTM im Fernsehen:

Samstag, 4. Mai: HR 13 bis 14 Uhr Zeittraining live, 22.00 Uhr ZDF
Sportstudio.
Sonntag, 5. Mai: 13.15 bis 15.10 Uhr ZDF (Rennen), 20.15 Uhr DSF
Highlights.
Dienstag, 7. Mai: DSF 22.30 bis 23.30 Uhr Motodrom

Diese DTM-Information finden Sie auch unter dtm.de/media zum
Download. Informationen über die DTM und Fotos zum Download finden
Sie auch unter: www.dtm.de/media und www.dtm.de, www.abt-
sportsline.de/media, www.media.motorsport.daimlerchrysler.com,
www.opel-performance.com/media



ots-Originaltext: DTM Deutsche Tourenwagenmasters



Rückfragen bitte an:
DTM Deutsche Tourenwagenmaster

DTM Presse
Eva-Maria Burghardt
Kelterstraße 50
D-70199 Stuttgart
Telefon:+49(0)711/645 65 15
Fax: +49(0)711/645 65 16
Email:media@dtm.de

Original-Content von: DTM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTM

Das könnte Sie auch interessieren: