DTM

Testtag DTM Sachsenring, 15. - 17. Juni 2001
Christian Abt und Bernd Schneider trennt ein Wimpernschlag, Opel-Pilot Michael Bartels in den Top Ten - Abt: "Auf dem Sachsenring ist Mut gefragt"

    Hohenstein-Ernstthal (ots) - Einhellige Begeisterung - die
empfinden die DTM-Piloten nach zwei eineinhalbstündigen Testsitzungen
auf dem umgebauten Sachsenring, der nun 3,74 Kilometer lang ist. Bis
zu zwölf Prozent Gefälle und zehn Prozent Steigung bietet der
hügelige und kurvenreiche Kurs. Hier wird am Sonntag Nachmittag der
vierte Lauf zur DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) ausgetragen. "Das
wird eine Super-Gaudi", ist Christian Abt von Abt Sportsline
überzeugt. "Wenn man sich das Gefälle anguckt, denkt man: Sollen da
wir in unseren Autos runterfahren oder Martin Schmitt auf seinen
Skiern? Auf dieser Strecke ist wirklich Mut gefragt." Der Allgäuer
wurde im Abt-Audi TT-R Zweiter am Testtag, nur einen Wimpernschlag
von vier Hundertstel Sekunden hinter Bernd Schneider im Mercedes-Benz
CLK-DTM. Zwölf Fahrer lagen innerhalb von acht Zehntelsekunden - und
Opel-Pilot Michael Bartels brachte als bester Opel-Fahrer sein Astra
V8 Coupé mit nur sechs Zehntel Rückstand auf Rang neun.
    
    Auch Meister und Tabellenführer Schneider ist voll des Lobes: "Ich
mochte schon die alte Streckenführung gerne. Aber durch den Umbau
gibt es mehr Überholmöglichkeiten, das ist gut für uns Fahrer und gut
für die Zuschauer. Was mir besonders gefällt ist, dass es hier
richtig viele schnelle Kurven gibt, wo man mit bis zu 170 km/h
durchfährt. Das bedeutet nicht nur Fahrspaß pur, sondern ist auch für
jeden von uns eine große Herausforderung."
      
    Hans-Jürgen Abt, Teamchef von Abt Sportsline, freut sich über die
Mannschaftsleistung: "Von vier Abt-Audi drei in den Top Ten, das
gefällt mir gut. Aber morgen ist das Qualifying - und da geht es dann
um die Wurst. Wir geben alles." Bemerkenswert war auch die Leistung
der beiden Ersatzfahrer Kris Nissen und Marcel Tiemann. Nissen
startet für Laurent Aiello, der an diesem Wochenende das
24-Stunden-Rennen für Audi in Le Mans bestreitet. Der Däne wurde
Sechster. Und Tiemann, der am Sachsenring wie schon in Oschersleben
für den verletzten Mercedes-Stammfahrer Bernd Mayländer ins
CLK-Cockpit steigt, hielt sich gar einige Zeit an der Spitze und
wurde am Ende sensationeller Dritter. Bereits am Test-Freitag waren
8850 Zuschauer an den Sachsenring gepilgert.
    
    Historische Formel 1 am Sachsenring - Renntaxi-Fahrten zu gewinnen
    
    Formel-1-Autos aus den 70er und 80er Jahren, von March über
McLaren bis hin zu Lotus, werden an allen drei Tagen schnelle
Demonstrationsrunden drehen. Der Höhepunkt der Darbietung der
historischen Formel-1-Autos: das 30-minütige F1-Classic Demorace am
Sonntag. Weitere Highlights des Rahmenprogramms: Käufer des
Programmheftes und Rennbesucher können Mitfahrten in
Original-Renntaxen gewinnen. Samstags von 15 bis 15.45 Uhr ist
Autogrammstunde aller DTM-Fahrer in der Markenwelt, Sonntag
vormittags werden dort drei Fahrer jeder Marke interviewt. Daneben
können erstmals zwei Rennbesucher die Mitfahrt im Audi-Heißluftballon
gewinnen. Fan-TV wird über Videowände für zusätzliche Spannung
sorgen. Besitzer von Tribünenkarten haben freien Zutritt ins
Fahrerlager, die anderen können ein Extra-Ticket erwerben.
    
    Testzeiten der Top Ten:
    1. Bernd Schneider (Mercedes)      1.21.229
    2. Christian Abt (Abt-Audi)         1.21.262 min
    3. Marcel Tiemann (Mercedes)        1.21.438 min
    4. Christijan Albers (Mercedes)  1.21.449 min
    5. Peter Dumbreck (Mercedes)        1.21.484 min
    6. Kris Nissen (Abt-Audi)            1.21.795 min
    7. Mattias Ekström (Abt-Audi)      1.21.857 min
    8. Thomas Jäger (Mercedes)          1.21.860 min
    9. Michael Bartels (Opel)            1.21.897 min
    10. Uwe Alzen (Mercedes)              1.21.945 min
    
    DTM im Fernsehen:
    Samstag, 16: Juni: Zeittraining 13 bis 14 Uhr live bei HR, N3 und
ORB, 13.15 bis 14 Uhr beim MDR, zeitversetzt beim WDR 14 bis 15 Uhr,
17.30 Uhr ARD Sportschau, 22 Uhr ZDF SPORTstudio.

    Sonntag, 17. Juni: Rennen live etwa ab 14.35 Uhr ZDF SPORTextra;
17.10 Uhr ZDF SPORTreportage, 18.08 Uhr ARD Sportschau, 21.45 Uhr DSF
Highlights.
    
    Zeitplan:
    Samstag, 16. Juni: 9.45-10.45 Uhr Freies Training, 13.05-13.50 Uhr
Zeittraining, 13.55 Uhr Pitwalk, 17.30-18 Uhr Formel 1 Historic.
Sonntag, 17. Juni: 9.05-9.35 Uhr Warm up, 12.50 Uhr Pitwalk, 13-13.30
Uhr Formel 1 Historic, 14.06 Uhr Startfeld-Präsentation, 14.36 Uhr
Start Qualifikationsrennen, 15.15 Uhr Start Wertungslauf.
    
    Diese DTM-Information finden Sie auch unter dtm.de/medien zum
Download.

    Informationen über die DTM und Fotos zum Download finden Sie auch
unter: www.dtm.de/medien und www.dtm.de, www.abt-sportsline.de/media,
www.media.motorsport.daimlerchrysler.com, www.opel-motorsport.de
    
    
ots Originaltext: DTM
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Eva-Maria Burkhardt
ITR e.V. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kelterstraße 50
D-70199 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 711 / 645 65 15
Mobil:    0172 / 754 84 44
Telefax: +49 (0) 711 / 645 65 16
E-Mail:  dtm-presse@arcormail.de

Original-Content von: DTM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTM

Das könnte Sie auch interessieren: