DTM

Di Resta greift nach den Sternen - Pole in turbulentem Qualifying

Shanghai (ots) - Der Schotte Paul Di Resta hat sich die beste Ausgangsposition im DTM-Titelkampf 2010 gesichert. Der Mercedes-Benz--Pilot meisterte das turbulente Qualifying beim DTM-Saisonfinale auf dem engen 2,465 Kilometer langen Stadtkurs in Shanghai am besten und startet am Sonntag um 08:23 Uhr (MEZ) von der Pole-Position. Ebenfalls aus der ersten Startreihe, jedoch von Platz zwei, geht der Brite Gary Paffett in das Rennen über 60 Runden. Der Markenkollege von Di Resta hat als Gesamtdritter ebenfalls noch Titelchancen. Schwer hingegen wird es für den Führenden der Gesamtwertung, Bruno Spengler (Mercedes-Benz). Der Kanadier hatte im ersten Teil des vierstufigen Qualifyings eine Kollision mit der Streckenbegrenzung. Obwohl sein Fahrzeug noch repariert werden konnte, schaffte es Spengler nicht mehr, seine Zeit zu verbessern und startet nur von Platz 17. Di Resta sagte über seine vierte Pole-Position in diesem Jahr: "Es war ein sehr schwieriges Qualifying mit schlechten Grip-Verhältnissen. Ich habe versucht, nicht zu viel Risiko einzugehen. Startplatz eins ist die beste Position im Titelkampf, aber auf dem Kurs kann sich das auch schnell ändern, da muss man sehr aufpassen."

Bester Audi-Pilot im Qualifying war der Deutsche Timo Scheider. Der aktuelle DTM-Champion wurde hinter dem Briten Jamie Green in der AMG Mercedes C-Klasse des Jahrgangs 2008 Vierter. Scheider, der nach Ablauf der Zeit des dritten Qualifying-Abschnitts noch einen Unfall hatte, musste im finalen Durchgang passen. "Ein Unfall bei 220 km/h ist kein gutes Gefühl. Glücklicherweise ist mir nichts passiert. Wir arbeiten nun mit maximalem Einsatz, um das Auto für das Rennen fertig zu bekommen", sagte Scheider nach dem Qualifying.

Der Schotte David Coulthard (Mercedes-Benz) freute sich mit Startplatz sechs über sein bisher bestes Qualifying-Ergebnis in der DTM.

Das letzte Zeittraining des Jahres hatte es in sich. Nach dem Unfall des Gesamtführenden Spenglers im ersten Qualifyingabschnitt wurde die Zeitenjagd abgebrochen. Laut Reglement qualifizierten sich so alle 18 Fahrer für den zweiten Durchgang. Leider führte auch hier ein Unfall des Neulings Darryl O´Young aus China (Audi) zum erneuten Abbruch. Somit erhielt das gesamte Fahrerfeld die Chance, auch im dritten Durchgang die Startplätze auszufahren. Die finale Session der besten Vier wurde nach einer Kollision von Green abgebrochen. Grundlage für die Startaufstellung am Sonntag ist somit das Ergebnis des dritten Qualifying-Durchgangs.

Der elfte und finale DTM-Lauf des Jahres geht über 60 Runden und 147,9 Kilometer. Start ist um 08:23 Uhr (MEZ). Die ARD berichtet live ab 08:05 Uhr.

Pressekontakt:

ITR e.V.
Press & Public Relations
Güray Krutinat
Blumenstr. 4
D-65189 Wiesbaden
Phone +49 611 3411770
Fax +49 611 3411777
Mobile +49 179 1243919
media@dtm.com
www.dtm.com
www.dtm.tv

Original-Content von: DTM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTM

Das könnte Sie auch interessieren: