DTM

01. Lauf DTM 2008, Hockenheimring (D), 11. - 13. April 2008 Dreifacherfolg für Audi beim DTM-Auftakt in Hockenheim

Wiesbaden (ots) - Hockenheim. Die Titelverteidigung hat begonnen. Der schwedische Audi-Pilot Mattias Ekström gewann das erste DTM-Rennen des Jahres auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg. Nach 169,238 Kilometern überquerte der 29-Jährige als Sieger die Ziellinie. "Mein neuer A4 geht wie eine Rakete", sagte der überglückliche Auftaktgewinner über sein Auto. Für Ekström ist es der elfte DTM-Erfolg, für Audi der 43. Mit einem Rückstand von 0,824 Sekunden folgte hinter dem Sieger auf Platz zwei der Pole-Mann Timo Scheider aus Burbach. Der Däne Tom Kristensen komplettierte als Dritter das Audi-Trio auf dem Treppchen. Bester Mercedes-Benz-Pilot wurde der Vize-Champion des Vorjahres, Bruno Spengler (CDN), auf Position vier. Ralf Schumacher feierte einen respektablen Einstand und fuhr im ersten DTM-Rennen seiner Karriere als 14. über die Ziellinie. 93.000 Zuschauer verfolgten das erste von insgesamt elf DTM-Wochenenden. Ein perfekter Start und zwei optimale Boxenstopps waren die Basis für den ersten Saisonerfolg von Ekström. Beim Start setzte sich der Schwede gegen Scheider durch und übernahm die Führung. Genauso schnell waren auch seine Mechaniker. Beide Boxenstopps wurden in jeweils gerade einmal drei Sekunden absolviert. Auch seine Markenkollegen Kristensen und Tomczyk konnten von ihrem zweiten Reifenwechsel profitieren. Kristensen überholte Spengler in der AMG Mercedes C-Klasse und setzte das Rennen als Dritter fort. Tomczyk verbesserte sich auf Platz fünf. Runde um Runde bekämpfte der Rosenheimer den Mercedes-Benz-Piloten, konnte ihn aber nicht überholen. In der letzten Rennrunde sorgte Tomczyk für eine Schrecksekunde. Er verbremste sich, kam von der Strecke ab, konnte aber weiterfahren und seinen fünften Platz und vier Punkte verteidigen. Hinter ihm beendete das Mercedes-Benz-Trio Jamie Green (GB), Gary Paffett (GB) mit dem besten Jahreswagen und Bernd Schneider (D) das Rennen. Der Schotte Paul di Resta (Mercedes-Benz), als Vierter gestartet, hatte bei seinem zweiten Stopp Probleme mit der Kupplung und fiel bis auf den 13. Platz zurück. Die beiden Damen Susie Stoddart (GB/Mercedes-Benz) und Katherine Legge (GB/Audi) wurden 16. und 18. Der ehemalige Formel-1-Pilot Christijan Albers (NL) musste seinen Audi A4 DTM nach einer Kollision und Problemen an der Radaufhängung bereits in der zweiten Runde in der Box abstellen. In der Gesamtwertung führt der amtierende DTM-Champion Ekström mit zehn Zählern vor den Markenkollegen Scheider (8) und Kristensen (6). Der zweite DTM-Lauf des Jahres findet bereits am nächsten Wochenende (18. - 20. April) in der Motorsport Arena Oschersleben in der Magdeburger Börde statt. Mattias Ekström (Sieger, Audi Sport Team Abt Sportsline): "Wir hatten von Freitag an ein sehr gutes Auto, und ich war zuversichtlich, hier ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Mein sehr guter Start und die Boxenstopps waren optimal. Im Verlauf des Rennens habe ich hinter Bernd Schneider ein bisschen Zeit verloren und Timo Scheider hat durchaus Druck gemacht. Gerade am Anfang der Saison will man natürlich ein gutes Ergebnis einfahren und so bin ich mit den zehn Punkten und dem Dreifachsieg für Audi sehr zufrieden. Schön, so anzufangen." Timo Scheider (2. Platz, Audi Sport Team Abt): ".Es war ein erstaunliches Wochenende für uns. Besonders da es das erste Rennwochenende der Saison war und wir es mit so einem Ergebnis beenden konnten. Platz eins habe ich beim Start verloren aber ich konnte im Rennen sehr gut mit Mattias Ekström mithalten. Es gab durchaus Möglichkeiten zur Attacke und ich habe Druck gemacht. Eine richtige Überholmöglichkeit gab es aber nicht. Das Auto war von Anfang an super, vielen Dank an Audi und vielen Dank an Abt." Tom Kristensen (3. Platz, Audi Sport Team Abt): "Ich bin heute von der gleichen Position gestartet, wie beim Auftaktrennen letztes Jahr, bei dem ich den schweren Unfall hatte. Ich war sehr froh, dass es gut durch die ersten Kurven ging. Mein Auto war von Anfang an super und ich hatte während des Rennens faire Kämpfe mit Paul di Resta und Bruno Spengler. Ich bin zufrieden, dass ich am Ende dort gelandet bin, wo ich jetzt stehe." Bruno Spengler (4. Platz, Mercedes-Benz Bank AMG Mercedes): "Ich bin auf der einen Seite schon ein wenig enttäuscht. Aber wenn man sich die letzten Jahre anschaut, konnte ich im ersten Rennen hier in Hockenheim nie punkten. Jetzt habe ich wenigstens fünf und bin darüber froh, da am Ende jeder Punkt zählt. Es war das erste von insgesamt elf Rennen und in den nächsten zehn Rennen kann noch viel passieren. Ich bin zuversichtlich, in Oschersleben wieder schnell zu sein.." Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich: "Es ist heute sehr gut gelaufen. Nicht nur die Fahrer waren sehr schnell, Abt hat auch sehr gute Boxenstopps gemacht. Uns war klar; dass auch Mercedes hier stark sein würde. Mit drei Autos auf dem Podium haben wir das Maximum erreicht. Das ist klasse für das Team, das in den letzten Wochen hart gearbeitet hat. Gerade deswegen ist der Sieg verdient." Mercedes-Benz-Motorsportchef Norbert Haug: "Es war kein gutes Wochenende für uns. Paul di Resta war im Rennen richtig schnell. Leider hat beim Boxenstopp die Kupplung nicht richtig getrennt. Sonst wäre er weiter vorne gelandet. Alles in allem war es ein gutes Auftaktrennen für die Saison mit einer guten Show für die Zuschauer. Ralf Schumacher hat sich in seinem ersten Rennen sehr gut präsentiert. Er war bei weitem nicht der langsamste Jahreswagenfahrer und die Leistung kann sich sehen lassen. Besonders freut mich, dass sich Ralf den DTM-Fans so sympathisch präsentiert hat." Media-Information: Weitere Informationen zur DTM finden Sie unter www.dtm.com. Presseinformation und Fotos zum Download finden Sie auch auf der Media Site der DTM unter www.media.dtm.com und den Media Sites der beteiligten Hersteller: www.audi-motorsport.info und media.motorsport.daimler.com Pressekontakt: Rückfragen bitte an: DTM Presse Kay-Oliver Langendorff Blumenstraße 4 65189 Wiesbaden Fon: +49 (0) 611-341 17 70 Fax: +49 (0) 611-341 17 77 Mobil: +49(0) 172-103 23 32 E-mail: media@dtm.de Original-Content von: DTM, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DTM

Das könnte Sie auch interessieren: