KELLOGG (DEUTSCHLAND) GMBH

Jeder hat ein Frühstück verdient
KELLOGG und das Engagement für ein ausgewogenes Schulfrühstück

Jeder hat ein Frühstück verdient / KELLOGG und das Engagement für ein ausgewogenes Schulfrühstück
KELLOGG'S Spendenware / KELLOGG und das Engagement für ein ausgewogenes Schulfrühstück. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/38514 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/KELLOGG (DEUTSCHLAND) GMBH"

Bremen (ots) - Das Frühstück im Kreis der Familie ist nicht nur ein schönes Ritual für die Familienbande, sondern garantiert auch einen schwungvollen Start in den Tag. Aus verschiedenen Gründen fällt die erste Mahlzeit des Tages jedoch viel zu oft aus. Dabei kann ein ausgewogenes Frühstück die Aufmerksamkeit und Mitarbeit von Schülern positiv beeinflussen. Wie wichtig die Unterstützung von Frühstück-Clubs und lokalen Hilfsorganisationen im Alltag und bei der weltweiten Lebensmittelversorgung ist, wird oft unterschätzt. Deshalb hat KELLOGG in sieben europäischen Ländern, darunter auch in Deutschland, geholfen, Frühstück-Clubs einzurichten und kooperiert in elf Ländern mit den jeweiligen Tafeln, um die Ernährungssituation zu verbessern.

Weil das Frühstück die wichtigste Mahlzeit ist

Laut einer aktuellen Befragung von KELLOGG* nennen Lehrer Stress am Morgen (69 Prozent) sowie finanzielle Probleme (65 Prozent) als Hauptgründe für den Verzicht auf das Frühstück. Fast jeder zweite Lehrer glaubt darüber hinaus, dass es in Schulen zu wenig Frühstücksangebote gibt (45 Prozent). Auch die Wichtigkeit von Frühstück-Clubs und lokalen Hilfsorganisationen wie die Tafel wird durch die Studienergebnisse deutlich. So sind die Hälfte der befragten Lehrer überzeugt, dass sich Kinder, die regelmäßig frühstücken, Frühstück-Clubs oder Frühstücksangebote in der Schule besuchen, besser benehmen und weniger gereizt sind (52 Prozent). Sie seien aufgeweckter und lernbereiter (45 Prozent) und erzielten bessere Ergebnisse in Klassenarbeiten (43 Prozent). Insgesamt sind sich die Lehrer einig: 71 Prozent stimmen zu, dass Schulen mehr mit Hilfsorganisationen wie beispielsweise den Tafeln kooperieren sollten, um die Frühstücksversorgung zu verbessern. Ebenso sprechen sie sich dafür aus, dass mehr Aufmerksamkeit für lokale Hilfsorganisationen geschaffen werden sollte (74 Prozent), da laut der Befragten viele Familien derartige Angebote nutzen könnten, aber nichts vom Bestehen der Tafeln und deren Angeboten wissen (68 Prozent).

Frühstück-Clubs und lokale Hilfsorganisationen für den guten Zweck

Weil jeder ein Frühstück und einen guten Start in den Tag verdient hat, setzt sich KELLOGG seit Jahren für ein ausgewogenes Schulfrühstück ein. So hat der Cerealien-Hersteller in Kooperation mit der Deutschen Schulsportstiftung 2008 das Projekt "Frühstück-Clubs powered by KELLOGG" gestartet. Eine Anschubfinanzierung ermöglicht es den teilnehmenden Schulen, ihren Schülerinnen und Schülern vor Unterrichtsbeginn oder in der großen Pause ein Frühstück anzubieten. In bislang 38 Schulen bundesweit haben Kinder, die ohne die erste Mahlzeit des Tages aus dem Haus gehen, in eingerichteten Frühstück-Clubs die Möglichkeit, gemeinsam zu frühstücken.

Zusätzlich kooperiert KELLOGG mit dem Bundesverband Deutsche Tafel e.V. und ermöglicht dadurch weitere Lebensmittelspenden an diejenigen, die sie dringend benötigen. Im Rahmen der Initiative "Breakfasts for Better Days" ruft der Cerealien-Hersteller ab sofort eine Charity-Aktion ins Leben: Beim Kauf einer Packung KELLOGG'S spendet KELLOGG eine Portion Cerealien an die Tafeln in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel ist es, insgesamt circa zehn Millionen Portionen Cerealien zu verteilen. Das entspricht in etwa 800.000 Packungen Cornflakes, die das Bremer Werk speziell für diese Spende im besonderen Design produziert.

Weitere Informationen zur Initiative sowie zu den Frühstück-Clubs finden sich im Internet unter www.kelloggs.de und http://www.fruehstueck-clubs.de/fc_clubs/

* "Lost Education"-Studie, Europäische Studie von Opinion Matters, Juli 2014. In Deutschland wurden 500 Lehrer von Grundschulen und weiterführenden Schulen zum Einfluss des Frühstücksverzichts auf schulische Leistungen befragt.

Über KELLOGG:

Als weltweit führender Hersteller von Cerealien, zweitgrößter Produzent von Keksen und Crackern, weltweite Nummer zwei der Snacks-Anbieter sowie einer der führenden Hersteller von Tiefkühlprodukten verfolgt KELLOGG das Ziel, das Leben der Menschen durch hochwertige Produkte und relevante Marken zu bereichern. Unsere beliebten Markenprodukte werden in 18 Ländern hergestellt und in über 180 Ländern verkauft. Jeden Tag verzehren zahlreiche Familien unsere Produkte und starten mit ihnen ideal in den Tag. Im Jahr 2013 erzielte KELLOGG durch Marken wie KELLOGG'S® CORN FLAKES, MÜSLIX®, KELLOGG'S® CRUNCHY NUT®, TOPPAS® sowie KELLOGG'S® SPECIAL K®, SMACKS®, FROSTIES® und PRINGLES® sowie viele mehr einen Umsatz von 14,8 Milliarden US-Dollar. Wenn Sie mehr über KELLOGG, unsere Corporate Social Responsibility-Projekte und unsere Unternehmensgeschichte erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website www.kelloggs.de sowie www.kelloggcompany.com.

Pressekontakt:


KELLOGG (DEUTSCHLAND) GmbH
Birgit Lüdemann
Mary-Somerville-Straße 9, 28359 Bremen
Tel: 0421 / 3999-218, Fax: 0421 / 3999-299
E-Mail: birgit.luedemann@kellogg.com

Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH
Sina Aschendorff
Zirkusweg 1, 20359 Hamburg
Tel: 040 / 4133019-28, Fax: 040 / 4133019-20
E-Mail: sina.aschendorff@brandzeichen-pr.de
Original-Content von: KELLOGG (DEUTSCHLAND) GMBH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: