Ärzte der Welt

Ärzte der Welt feiert Jubiläum: 15 Jahre Engagement für das Recht auf Gesundheitsversorgung

München/Berlin (ots) - Die deutsche Sektion von Ärzte der Welt feiert am 8. Oktober 2015 in der bayerischen Vertretung in Berlin ihr 15-jähriges Jubiläum. Auf der Festveranstaltung werden hochrangige Vertreter staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen Einblick geben in die Anfänge der humanitären Hilfe und erörtern, wie die gegenwärtigen Herausforderungen angesichts der Flüchtlingskrise zu meistern sind.

"Wir wollen die Festveranstaltung anlässlich unseres Jubiläums in Berlin auch dafür nutzen, um über diese aktuellen Herausforderungen ins Gespräch zu kommen", sagt Professor Heinz-Jochen Zenker, Präsident von Ärzte der Welt Deutschland. In der Diskussion mit Vertretern des Auswärtigen Amtes und von Nichtregierungsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz, Ärzte ohne Grenzen oder VENRO, werde es darum gehen, welche Rolle der Humanitären Hilfe in der momentanen Situation zukommen kann.

Mehr Hilfe für Flüchtlinge in Deutschland

Angesichts der vielen Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, weitet Ärzte der Welt derzeit das Angebot für Flüchtlinge deutlich aus: Mit mobilen Einsätzen werden Schutzsuchende auf der Durchreise medizinisch versorgt. Ärzte der Welt unterstützt Flüchtlinge aber nicht nur in Deutschland, sondern weltweit: Die Teams behandeln zum Beispiel Binnenflüchtlinge in Pakistan, Syrien oder der Zentralafrikanischen Republik. In Jordanien, im Libanon oder der Türkei und auf den griechischen Inseln Chios und Lesbos versorgt Ärzte der Welt die Flüchtlinge ebenfalls medizinisch. Und die Teams sind auch im französischen Calais aktiv, wo mitten in Europa katastrophale Verhältnisse herrschen.

Gesundheitsversorgung für alle

"Vor 15 Jahren wurde Ärzte der Welt als deutscher Zweig der Mutterorganisation Médecins du Monde in München gegründet", erklärt Heinz-Jochen Zenker. "Es ist unser Anliegen, allen Menschen einen Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen - ob in der Ferne oder vor der eigenen Haustür." Als eine der wenigen internationalen Hilfsorganisationen setzt sich Ärzte der Welt auch für bedürftige und benachteiligte Menschen in Deutschland ein und bietet ihnen kostenfreie medizinische Betreuung an.

Die Festveranstaltung findet statt am 8. Oktober 2015 um 17.30 Uhr in der Bayerischen Vertretung, Behrenstraße 21/22, 10077 Berlin

Folgende Gäste stehen als Interviewpartner zur Verfügung:

Prof. Heinz-Jochen Zenker, Präsident von Ärzte der Welt Deutschland
Heinz-Jochen Zenker ist Experte für Flüchtlingsbewegungen. Er kann 
zur aktuellen Lage in München Auskunft geben und erläutern, warum 
Ärzte der Welt seit Kurzem mit mobilen Teams medizinische Versorgung 
anbietet. 
Dr. Nikitas Kanakis (englischsprachig), Präsident von Ärzte der Welt 
Griechenland 
Nikitas Kanakis beantwortet Fragen zur Gesundheitsversorgung in 
Griechenland und kennt die Situation der Flüchtlinge auf den 
griechischen Inseln. 
Leigh Daynes (englischsprachig), Direktor von Ärzte der Welt 
Großbritannien 
Leigh Daynes kann zur Situation der Flüchtlinge in Calais berichten. 
Jean Saslawsky (englischsprachig), Leiter des internationalen 
Netzwerkes von Ärzte der Welt 
Jean Saslawsky kann einen Überblick geben über Fluchtwege und 
Hintergründe der aktuellen Situation und erklären, welche politischen
Veränderungen das Netzwerk fordert und wie sich die medizinischen 
Team weltweit engagieren, um die Not zu lindern. 

Die Interviewpartner stehen auch noch am 9. und 10. Oktober zur Verfügung.

Pressekontakt:

Ute Zurmühl
Leitung Medien und Kommunikation
head of media and communication
Ute Zurmühl
Leopoldstraße 236,
80807 München
t.*49 (0)89 45 23 081-24
m. *49 (0) 160 855 74 27
ute.zurmuehl@aerztederwelt.org

Das könnte Sie auch interessieren: