Novartis Pharma GmbH

Novartis Oncology verleiht zum ersten Mal den Best Practice Award "Mehr Dialog bei Krebs"

Nürnberg (ots) - Eine offene und vertrauensvolle Kommunikation zwischen Arzt und Patient ist eine wichtige Voraussetzung für den Therapieerfolg und spielt gerade in der Onkologie eine entscheidende Rolle. Novartis Oncology setzt sich bereits seit einigen Jahren für ein Mehr an Dialog ein. "Für uns ist es wichtig, die Behandlung von Krebspatienten nicht nur durch Forschung und innovative Präparate zu optimieren, sondern gleichzeitig den Austausch zwischen allen Interessensgruppen zu fördern", so Adib Jacob, Leiter der Geschäfteinheit Onkologie der Novartis Pharma GmbH. Um diesem Engagement Nachdruck zu verleihen, wurde nun erstmalig der Best Practice Award "Mehr Dialog bei Krebs" mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. ausgeschrieben. Die offizielle Preisverleihung fand auf dem 3. Krebsaktionstag am 24. Februar 2008 in Berlin statt.

Der mit insgesamt 7.000 EUR dotierte Preis richtete sich an Kliniker und niedergelassene Ärzte aus den Fachbereichen Onkologie und Hämatologie bzw. onkologisch tätige Ärzte aus anderen Fachbereichen. Bis zum Einsendeschluss am 10. Januar 2008 wurden 38 spannende Projekte und Ideen eingereicht. "Die hohe Rücklaufquote zeigt, wie wichtig das Thema 'Mehr Dialog bei Krebs' in der onkologischen Praxis ist. Die Deutsche Krebsgesellschaft wird daher weiter darauf setzen, den Arzt in der Beratung zu unterstützen und Patienten mit relevanten Informationen auszustatten", so Prof. Dr. med. Michael Bamberg, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. Die unabhängige Jury aus Klinikern, Praktiken und Patientenvertretern stand vor einer schweren Entscheidung und musste aus den zahlreichen, interessanten Einsendungen zum Best Practice Award "Mehr Dialog bei Krebs" drei Gewinner auswählen. Bei der Bewertung und Auswahl dieser Projekte waren vor allem Kriterien wie Nutzen für den Patienten, Innovationscharakter und Reichweite für die Jury entscheidend.

Platz 1 des Best Practice Award "Mehr Dialog bei Krebs" belegt Julia Katharina Kansy, Institut für Frauengesundheit Tübingen, mit dem "Internet-Portal Brustkrebs-Studien.de". Das Portal unterstützt Patientinnen in der Vor- und Nachbereitung des Arztbesuches, ermöglicht ihr einen unabhängigen Zugang zu klinischen Studien und gewährleistet eine kontinuierliche Therapieoptimierung. Im Zentrum dieses Projekts steht eine aufgeklärte Dialogpartnerin, der die Studienteilnahme als Therapieoption näher gebracht werden soll. Das Preisgeld für den 1. Platz beträgt 5.000 EUR.

Der mit 1.000 EUR dotierte 2. Platz geht an Dr. med. habil. Martin Weber, Universitätsklinikum Mainz, für das Projekt "Kommunikationstraining für Medizinstudenten". Das Konzept dient einer frühzeitigen Verbesserung der ärztlichen Kommunikation mit Krebspatienten. Die Studenten lernen durch Rollenspiele bereits im Studium, wie schlechte Nachrichten vermittelt werden und welche besonderen Bedürfnisse Krebspatienten haben.

Dr. med. Manfred Welslau, Studien-Zentrum Drs. Klausmann/Dr. Welslau Aschaffenburg, wurde mit dem Projekt "P-com-X: Handygestütztes Therapietagebuch" von der Jury auf den 3. Platz des Best Practice Award "Mehr Dialog bei Krebs" gewählt. Ziel dieses Pilotprojekts war die Verbesserung der Therapiesicherheit einer oralen Chemotherapie durch die Patientenbetreuung mittels eines Mobilfunkgerätes. Durch eine aktive Einbeziehung des Patienten ist eine rechtzeitige Intervention bei Nebenwirkungen möglich. Das Preisgeld für den 3. Platz beträgt ebenfalls 1.000 EUR.

Über Novartis

Die Novartis AG bietet verschiedene medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse der Patienten und Gesellschaften auf der ganzen Welt einzugehen. Das Unternehmen ist vollständig auf Wachstumsbereiche des Gesundheitssektors ausgerichtet und verfügt über ein vielfältiges Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen - mit innovativen Arzneimitteln, kostengünstigen generischen Medikamenten, Impfstoffen und Diagnostika zur Vorbeugung von Erkrankungen und rezeptfrei erhältlichen Produkten zur Selbstmedikation. Novartis ist das einzige Unternehmen mit führenden Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2007 erzielten die fortzuführenden Geschäftsbereiche des Konzerns (ohne Desinvestitionen 2007) einen Nettoumsatz von USD 38,1 Milliarden und einen Reingewinn von USD 6,5 Milliarden. Der Konzern investierte rund USD 6,4 Milliarden in Forschung und Entwicklung. Novartis hat ihren Sitz in Basel (Schweiz). Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 98 200 Vollzeit-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in über 140 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.novartis.com und http://www.novartisoncology.de .

Pressekontakt:

Dr. Irene Roth
Novartis Pharma GmbH
Leiterin Kommunikation Onkologie
Tel +49 911 273 12643
Fax +49 911 273 11102
irene.roth@novartis.com
Original-Content von: Novartis Pharma GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: