GEMA

Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises 2015: Die Gewinner

Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises 2015: Die Gewinner
v.l.n.r.: Thees Uhlmann, Tobias Kuhn, Salome Kammer, Helmut Oehring, Helmut Lachenmann, Daniel Benjamin, Eleni Zafiriadou, Sven Sturm, Helmut Zerlett, Fabian Römer, Ute Freudenberg, Heike Fransecky, Wolfgang Niedecken, Farhot und Mark Forster. Am 21.05.2015 fand im Hotel Ritz Carlton Berlin die feierliche Verleihung des Deutschen ...

München (ots) - Gestern Abend fand im Hotel Ritz Carlton Berlin die feierliche Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises statt. Unter dem Motto "Autoren ehren Autoren" würdigte die GEMA Komponisten und Textdichter für ihr musikalisches Schaffen. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen unter anderen Wolfgang Niedecken, Adriana Hölszky, Heike Fransecky, Fabian Römer, Farhot, Mark Forster, Sido und Helmut Lachenmann. Der Deutsche Musikautorenpreis 2015 steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien.

Gestern Abend verlieh die GEMA zum siebten Mal den Deutschen Musikautorenpreis. Rund 350 Gäste aus Kultur, Politik und Medien, darunter Andreas Bourani, Joy Denalane, Jared Hasselhoff, Dieter Thomas Heck, Max Herre, Kim Frank, Anna Loos und Helmut Zerlett kamen zur feierlichen Preisverleihung im Hotel Ritz Carlton in Berlin. Moderator Jörg Thadeusz führte durch den Abend.

Den emotionalen Höhepunkt bildete die Ehrung Helmut Lachenmanns für sein Lebenswerk. Prof. Dr. Siegfried Mauser hielt die Laudatio auf den Komponisten, Kompositionslehrer und Begründer der Stilrichtung Musique concrète instrumentale: "Helmut Lachenmann entspricht einem sehr seltenen Typus von Komponisten, der Ungewohntes vereint und zugleich etwas gänzlich Neues erschafft." Helmut Lachenmann nahm den Preis unter Standing Ovations entgegen und richtete seinen Dank vor allem an die Jury: "Ich danke einer mutigen, waghalsigen und auch ein Stück weit leichtsinnigen Jury für ihre Entscheidung, mir diesen Preis zu verleihen."

Die Gewinner in den zehn Kategorien des Deutschen Musikautorenpreises 2015 lauten:

Komposition Pop: Tobias Kuhn

Text Rock/Pop: Wolfgang Niedecken

Komposition Hip-Hop: Farhot (Farhad Samadzada)

Text Schlager: Heike Fransecky

Komposition Musiktheater: Helmut Oehring

Lebenswerk: Helmut Lachenmann

Komposition Orchester: Adriana Hölszky

Nachwuchspreis: Sea + Air (Daniel Benjamin, Eleni Zafiriadou)

Komposition Audiovisuelle Medien: Fabian Römer

Erfolgreichstes Werk: "Au revoir" von Mark Forster (Mark Cwiertnia), Sido (Paul Würdig), Ralf Christian Mayer, Daniel Nitt und Philipp Steinke

Über den Deutschen Musikautorenpreis

Der Deutsche Musikautorenpreis wurde 2009 von der GEMA ins Leben gerufen. Unter dem Motto "Autoren ehren Autoren" sollen die Komponisten und Textdichter der deutschen Musikbranche für ihre herausragenden Leistungen gewürdigt und in das Rampenlicht gestellt werden. In den meisten Fällen werden ihre Werke von Interpreten präsentiert, die jedoch ohne die schöpferische Leistung der Musikautoren keine Bühnenerfolge feiern könnten. Alle Preisträger und Nominierten werden mit ihrer Auszeichnung als Mitglieder der Akademie Deutscher Musikautoren aufgenommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.musikautorenoreis.de sowie unter www.adma.de.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 69.000 Mitgliedern (Komponisten, Textdichter und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

Pressebilder der Preisträger sowie der Veranstaltung und 
weiterführende Informationen zum Deutschen Musikautorenpreis finden 
Sie unter www.musikautorenpreis.de. 
Mit freundlicher Unterstützung von BMW. 

Pressekontakt:

Ursula Goebel, Direktorin Kommunikation
E-Mail: ugoebel@gema.de, Telefon: +49 89 48003-426

Nadine Remus, Kommunikationsmanagerin
E-Mail: nremus@gema.de, Telefon: +49 89 48003-583

Original-Content von: GEMA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GEMA

Das könnte Sie auch interessieren: