GEMA

GEMA
Verdacht auf einen Betrugsfall
Einladung Web-Konferenz: Freitag, 28. Mai 2010, 11.00 Uhr

München (ots) - Im Rahmen einer kurzfristig einberufenen Web-Konferenz möchten wir Sie aktuell über den Verdacht auf einen Betrugsfall mit potentiell großen Ausmaßen zu Lasten der GEMA und ihrer Mitglieder informieren.

Die GEMA wird am 28.5.2010 zur weiteren Aufklärung des Sachverhalts Strafantrag gegen die verdächtigen Personen bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Berlin stellen.

Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, wird Ihnen im Rahmen einer Online-Pressekonferenz am Freitag, den 28. Mai 2010, ab 11.00 Uhr weitere Details über den Fall berichten und steht für Ihre Online-Anfragen gerne zur Verfügung.

Die Pressekonferenz findet ausschließlich als Webkonferenz statt.

Medienvertreter können die Veranstaltung nach vorheriger Registrierung live mit Bild und Ton von ihrem Computer aus mitverfolgen und ihre Fragen per Text-Chat stellen. Die Fragen werden im Verlauf der Konferenz vorgelesen und direkt beantwortet.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 60.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über einer Million Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

Pressekontakt:

Bettina Müller, Unternehmenssprecherin, Leitung Kommunikation & PR,
E-Mail: bmueller@gema.de, Telefon +49 89 48003-426

Original-Content von: GEMA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GEMA

Das könnte Sie auch interessieren: