Europäische Kommission

UEFA spielt im Team mit der EU gegen das Rauchen von Jugendlichen

UEFA spielt im Team mit der EU gegen das Rauchen von Jugendlichen
Kick off für eine Informationskampagne zur Prävention des Rauchens bei Jugendlichen in der Europäischen Kommission: Im Vorfeld des Freundschaftsspiels Dänemark – Kamerun in Kopenhagen geben David Byrne, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, und UEFA-Präsident Lennart Johansson ihre Kooperation bekannt. Die Verwendung ...

      - Querverweis: Bild ist abrufbar unter:        
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs ;   


    Kopenhagen (ots) - Was haben Thomas Helveg, Paolo Maldini, Carsten
Jancker, Rui Costa, Emile Mpenza und Ebbe Sand mit dutzenden anderer
europäischen Weltmeisterschaftsspieler gemeinsam? Sie sagen "Nein".
Nein zu Zigaretten. Kurz vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft,
schließt sich die UEFA mit der EU für eine Anti-Rauch-Kampagne
zusammen, die sich in erster Linie an junge Menschen zwischen 12 und
18 Jahren richtet. Die Kooperationsvereinbarung zwischen dem
EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherschutz, David Byrne und
dem UEFA-Präsidenten Lennart Johansson wird während des
Weltmeisterschaftsvorbereitungsspiel zwischen Dänemark und Kamerun
diesen Freitag, den 17. Mai in Kopenhagen unterzeichnet. Der erste
von mehreren TV-Spots mit weltbekannten Fußballspielern wird zum
ersten Mal bei der Pressekonferenz kurz vor dem Anpfiff des Spiels
vorgestellt. Der dänische Fußballverband, repräsentiert durch seinen
Präsidenten Allan Hansen, und der dänische Minister für Inneres und
Gesundheit, Lars Løkke Rasmussen, werden ebenfalls an dem Event zur
Unterstützung der Kampagne teilnehmen.
    
    Feel free to say no
    
    Acht von zehn Menschen beginnen zwischen dem 12. und dem 18.
Lebensjahr mit dem Rauchen. EU-Kommissar David Byrne: "Schauen wir
den Tatsachen ins Auge: Junge Menschen, die mit dem Rauchen beginnen
und vom Nikotin abhängig werden, haben keine wirkliche Wahlfreiheit
mehr. Deshalb wollen wir junge Menschen dazu bewegen, Nein zu sagen,
solange sie noch wählen und sich entscheiden können." "Feel free to
say no" ist der Slogan der EU-Kampagne zur Prävention des Rauchens
von Jugendlichen. Der offizielle Launch der Kampagne am 31. Mai fällt
mit dem Weltnichtrauchertag und dem Beginn der
Fußballweltmeisterschaft zusammen.
    
    Fußballspieler, die sich im ersten Kampagnenspot, der bei der
Pressekonferenz vorgestellt wird, mit einem klaren "Nein" gegen das
Rauchen ausgesprochen haben, sind: Thomas Helveg (Dänemark), Paolo
Maldini (Italien), Carsten Jancker (Deutschland), Didier Dheedene
(Belgien), José Mari (Spanien), Ebbe Sand (Dänemark), Martin Stranzl
(Österreich), Jens Jeremies (Deutschland), Nico Van Kerckhoven
(Belgien), Filippo Inzaghi (Italien), Gerald Asamoah (Deutschland),
Harald Cerny (Österreich), Rui Costa (Portugal), Marco Van Hoogdalem
(Niederlande), Emile Mpenza (Belgien) und Massimo Donati (Italien).
    
    Zu den weiteren Spielern für zukünftige Spots gehören Zenidine
Zidane (Frankreich), Raul (Spanien), Luis Figo (Portugal), Shay Given
(Irland) und Damlen Duff (Irland).
    
    Ein WM-Planer, der für junge Menschen konzipiert wurde, wird
ebenfalls am 17. Mai präsentiert. Er enthält Informationen über die
WM-Teams und -begegnungen sowie über die EU-Anti-Rauch-Kampagne.
    
    Der europäische Fußball und seine Spieler nehmen für viele junge
Menschen in Europa eine Vorbildfunktion ein. Das Engagement, der
Siegeswille und die Fähigkeiten der Spieler sind positive
Charaktereigenschaften, mit denen sich die jungen Menschen
identifizieren. Starke Statements der europäischen Fußballspieler
gegen das Rauchen sollen die jungen Menschen in ihrer Entscheidung,
nicht zu rauchen bestärken. Überdies plant die UEFA, die nationalen
Fußballverbände zur Unterstützung der EU-Kampagne, die das Rauchen
bei Kindern und Jugendlichen bekämpft, zu gewinnen.
    
    Zigaretten rauchen unter jungen Menschen
    
    Die Jahre zwischen 12 und 18 sind entscheidend für die positive
oder negative Grundeinstellung zum Zigarettenkonsum. Nach jüngsten
Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sinkt das Alter
der jungen Menschen, die mit Tabak experimentieren, europaweit,
während die Anzahl der jungen Raucher in allen EU-Mitgliedsstaaten
ansteigt. In Dänemark haben 18% der 11-jährigen, 41,5 % der
13-jährigen und 66% der 15-jährigen bereits Zigaretten geraucht, so
die Studie "Health and Health behaviour among young people in Europe"
(HBSC Überblick 1997-98, in Zusammenarbeit mit der WHO). Jeder zweite
jugendliche Raucher stirbt schließlich an den negativen Folgen des
Rauchens. Jedes Jahr sterben 500.000 Mernschen in der Europäischen
Union vorzeitig an den Folgekrankheiten des Tabakkonsums.
    
ots Originaltext: European Commission
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontaktadresse:
Sascha Assenmacher
Media Consulta Deutschland GmbH
Wassergasse 3
10117 Berlin
Tel. 0049-30-65000 230
Fax: 0049-30-65000 150

Original-Content von: Europäische Kommission, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Europäische Kommission

Das könnte Sie auch interessieren: