Lebensmittel - nicht Wegwerf-Mittel / Tipps der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz (EU-Kommission) gegen Lebensmittelverschwendung

Brüssel / Berlin (ots) - Jeder Haushalt in der EU verschwendet pro Monat durchschnittlich Lebensmittel im Wert von 50 Euro. Das hat die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission (DG SANCO) errechnet. Mehr als 40 Prozent der insgesamt 90 Millionen Tonnen weggeworfener Nahrungsmittel gehen auf das Konto des Handels und der Verbraucher - etwa, weil Lebensmittel nicht richtig gelagert werden und deswegen verderben, oder Geschäfte zu viel Ware bestellen. In Privathaushalten werden Lebensmittel häufig wegen einer falschen Vorratshaltung weggeworfen oder durch Unklarheiten beim Mindesthaltbarkeitsdatum. DG SANCO gibt Verbrauchern zur Grünen Woche Tipps, wie sie die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden können. Dies ist Teil der Arbeit rund um eine sichere Lebensmittelversorgung in der EU.

Das tagtäglich weggeworfene Essen ist doppelte Verschwendung, denn es ist teuer, wenn es gekauft wird, und die Entsorgung kostet noch einmal. Hier einige Tipps, wie Verbraucher dem Wegwerfen von Lebensmitteln vorbeugen:

   - Kaufen Sie bewusst ein: Machen Sie einen Essensplan für eine 
     Woche, schreiben Sie eine entsprechende Einkaufsliste - und 
     halten Sie sich daran.

   - Gehen Sie nicht einkaufen, wenn Sie hungrig sind.

   - Kaufen Sie loses Obst und Gemüse, damit Sie nur die Menge 
     erstehen, die Sie benötigen.

   - Achten Sie auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und das 
     Verfallsdatum. Das Verfallsdatum bezeichnet den Tag, bis zu dem 
     der Verzehr des Lebensmittels sicher ist - etwa bei Fleisch und 
     Fisch. Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt dagegen an, wie lange 
     ein Produkt eine garantierte Qualität hat - es kann auch einige 
     Tage danach noch verzehrt werden.

   - Lagern Sie Nahrungsmittel gemäß den Angaben auf der Verpackung.

   - Räumen Sie neu gekaufte Lebensmittel im Schrank oder Kühlschrank
     nach hinten, bereits vorhandene nach vorne.

   - Teilen Sie kleine Portionen aus und ermuntern Sie zum 
     Nachschöpfen. Wärmen Sie Reste am nächsten Tag auf oder frieren 
     Sie sie für eine andere Mahlzeit ein.

   - Legen Sie einen Komposthaufen an und geben Sie der Natur so 
     etwas zurück. 

Zusätzlich thematisiert ein aktuelles Video der EU-Kommission das Thema Lebensmittelverschwendung http://www.youtube.com/watch?v=9K72SHEPOCE&feature=player_embedded

Die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz stellt sicher, dass in der EU vertriebene Lebensmittel und Gebrauchsgüter sicher sind; dass der EU-interne Markt dem Kunden nützt; dass Europa dabei hilft, die Gesundheit der Bürger zu schützen und zu verbessern; und dass die Tierhaltung und der Gesundheitszustand von Tieren in der EU geschützt und verbessert werden.

Pressekontakt:

Dr. Haffa & Partner GmbH
Petra Meyer
Fon: +49 89 993191-28
petra.meyer@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de