IBM Deutschland GmbH

IBM stellt neuen Großrechner vor: Mainframe mit neuer Systemarchitektur läutet das Zeitalter intelligenter Rechenzentren ein

Stuttgart-Ehningen (ots) - IBM (NYSE: IBM) hat heute den "zEnterprise"-Großrechner sowie eine neue Systemarchitektur angekündigt, mit der Workloads auf dem Mainframe, auf POWER7- und x86-Servern gemeinsam Ressourcen nutzen können. Der neue Großrechner ist leistungsstärker und energieeffizienzer als alle anderen Großrechner bisher. Die neue Systemarchitektur ist das Ergebnis von Investitionen der IBM in Forschung und Entwicklung von über 1,5 Milliarden US-Dollar und von mehr als 3 Jahren intensiver Zusammenarbeit mit Top-Kunden weltweit.

Kunden können nun die Vorteile des Großrechners wie einfache Verwaltung, extrem hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit auch für Workloads nutzen, die auf IBM Power- oder System x-Blade-Servern betrieben werden. Mit der Fähigkeit, Aufgaben quer über Systeme als eine Workload zu managen, kann das zEnterprise die TCA (Total-Cost-of-Acquisition) um bis zu 40% senken und die TCO (Total-Cost-of-Ownership) um bis zu 60%.

IBM hat das zEnterprise System entwickelt, um eines der drängendsten Probleme in Rechenzentren anzugehen: das Nebeneinander unterschiedlicher Technologien, die nacheinander angeschafft wurden, um bestimmte Anwendungen zu betreiben.

Beispielsweise kann eine Bank seine Kreditkartentransaktionen auf dem Mainframe ausführen lassen und für Analytikaufgaben innerhalb des gleichen Systems jetzt IBM Blades einsetzen. Mit dem kombinierten neuen zEnterprise System, der zEnterprise BladeCenter Extension und dem IBM zEnterprise Unified Resource Manager kann das Unternehmen somit innerhalb von Sekundenbruchteilen besseren Einblick in die Daten gewinnen.

Hinsichtlich der Leistungsfähigkeit ist das zEnterprise-System das stärkste IBM System, das es jemals gab. So beinhaltet das Kernsystem im zEnterprise-Server - zEnterprise 196 genannt - 96 der derzeit weltweit schnellsten und leistungsstärksten Mikroprozessoren, die mit einer Geschwindigkeit von 5.2 Ghz in der Lage sind, mehr als 50 Milliarden Anweisungen pro Sekunde auszuführen.

Trotz gleichen Energieverbrauchs bietet das zEnterprise 196 bis zu 60 Prozent mehr Kapazität als das System z10.

Pressekontakt:

IBM Deutschland GmbH
Hans-Juergen Rehm
IBM Kommunikation
hansrehm@de.ibm.com
+49-7034-15-1887

Original-Content von: IBM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IBM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: