IBM Deutschland GmbH

ista und IBM gehen Innovationsvereinbarung ein

    Stuttgart (ots) - ista, der weltweit größte Messdienstleister aus Essen, und IBM (NYSE: IBM) haben einen Rahmenvertrag über den Betrieb und die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur von ista geschlossen.

    Im Rahmen der Vereinbarung wird IBM die Infrastruktur der IT-Business-Applikationen und der Abrechnungssysteme von ista betreiben und beim weiteren Aus- und Umbau unterstützen.

    Jochen Schein, Chief Operating Officer von ista Deutschland: "Die Anforderungen an unsere Systeme und Prozesse sind enorm gestiegen. Eine moderne und flexible IT bildet deshalb die Grundlage, um auch künftig Lösungen für unsere Kunden aus der Immobilien- und Energiewirtschaft anbieten zu können, die dazu beitragen, den Energieverbrauch in den privaten Haushalten nachhaltig zu senken. IBM unterstützt uns nicht nur beim technischen Betrieb, sondern auch bei der Weiterentwicklung unserer IT-Architektur".

    IBM unterstützt ista in ihrer Business- und IT-Strategie, indem maßgeschneiderte Lösungen für die IT-Infrastruktur gemeinsam mit ista entwickelt und diese technologischen Innovationen schnell implementiert werden. Dabei wird auf volle Kostentransparenz und -kontrolle geachtet. "Für IBM ist ista ein sehr interessantes Unternehmen. Ista ist im Mainframe-Umfeld äußerst innovativ und hat eine IT-Architektur aufgebaut, deren Weiterentwicklung strategisch reizvoll ist. Zudem passen die Kulturen beider Häuser gut zusammen, so dass eine exzellente Basis für eine erfolgreiche Innovationspartnerschaft besteht", beschreibt Christian Hildebrandt, Vice President Strategic Outsourcing von IBM Deutschland, die Vorteile der Vereinbarung.

    Die Abrechnungsanwendung läuft auf einem IBM Großrechner, die SAP-Umgebung auf IBM UNIX-Servern.

Pressekontakt:
IBM Deutschland GmbH
Hans-Juergen Rehm
hansrehm@de.ibm.com

Original-Content von: IBM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IBM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: