IBM Deutschland GmbH

IBM kündigt neuen Servertyp für Web-2.0-Computing an

Stuttgart (ots) - +++ Neues Design kann den Klimatisierungsbedarf im Rechenzentrum reduzieren +++ IBM hat eine neue Serverkategorie vorgestellt, die speziell die Technologieanforderungen von Unternehmen abdecken soll, die Web-2.0-typisches Computing betreiben mit hochintegrierten Rechenzentren und vielen tausenden Servern. Unternehmen, die hochintegrierte Rechenzentren betreiben, geben zehn bis dreißig Mal mehr für Energie pro Fläche aus als bei einem typischen Bürogebäude. Die aufgewendete Energie wird benötigt zum Betrieb der hohen Anzahl an Servern und für deren Klimatisierung. Das exponentielle Wachstum solcher Rechenzentren wird sich voraussichtlich weiter fortsetzen, da Video-, Online-Spiele- und Community-Anwendungen die Arbeitslast für Computer immer weiter erhöhen. Das neue IBM "iDataplex"-System setzt auf ein komplett neues Systemdesign, das - die Anzahl der Systeme mehr als verdoppelt, die in einem Rack betrieben werden können; - mehr als vierzig Prozent weniger Energie verbraucht, bei gleichzeitiger Erhöung der Rechenleistung auf das bis zu Fünffache; - mit einer flüssigkeitsgekühlten Rücktür ausgestattet werden kann, die dem System ermöglicht, bei Raumtemperatur betrieben zu werden - ohne Klimatisierung; - auf Industriestandardkomponenten und Open-Source-Software für geringere Kosten aufbaut. IBM iDataPlex ist ein neues Rechnersystem, das wesentliche Verbesserungen hinsichtlich Kühlung und Effizienz einführt. Es kann dabei helfen, weniger effiziente bisherige diskrete Server, die häufig bei Internetprovidern und ähnlichen Unternehmen eingesetzt werden, zu ersetzen. In dem Maß, wie Verbraucher multimedia-artigen Inhalt und schnelleren Zugang zu webbasierten Anwendungen suchen, kann iDataplex solchen Unternehmen, die beispielsweise Online Gaming, web-basiserte Kommunikationsdienste, Suchdienste und andere Internetservices anbieten, dabei helfen, mit steigenden Geschäftsanforderungen IT-seitig schneller mitzuwachsen. Das Unternehmen WinterGreen Research schätzt die Größe dieses Marktsegments auf ein Volumen von 10 Milliarden Dollar. "Mit iDataPlex macht IBM Web-2.0-Computing effizienter und kommerziell leichter nutzbar für Internetfirmen und andere Segmente mit Bedarf an hoher Rechenleistung, wie den Finanzbereich oder die Forschung", sagt Bill Zeitler, Senior Vice President der IBM Systems and Technology Group. "iDataplex kann eine Basis für Unternehmen sein, um bessere webbasierte Services für Nutzer weltweit anzubieten." "Yahoo! unterstützt die Richtung, in die IBM mit iDataPlex geht, um höhere Energieeffizienz und optimierte Flächennutzung im Rechenzentrum zu erreichen", sagt Laurie Mann, Senior Vice President of Engineering and Operations bei Yahoo!. "Web-2.0-Firmen werden die Nachfrage nach Computing auf ein neues Niveau heben. Aus diesem Grund war Intel daran interessiert, Teil des iDataPlex-Projekts von Anfang an zu sein", sagt Jason Waxman, General Manager High Density Computing bei Intel. Pressekontakt: IBM Deutschland GmbH Hans-Juergen Rehm hansrehm@de.ibm.com Original-Content von: IBM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: