IBM Deutschland GmbH

IBM stellt superschnellen Rechner vor

    Stuttgart (ots) - +++ Neuer Server liefert 50 Prozent mehr Leistung als preislich vergleichbare Itanium-Systeme von HP +++ POWER6 ist der erste Prozessor, der 5-Gigahertz-Marke erreicht +++

    IBM (NYSE: IBM) hat zwei neue Computer mit POWER6-Prozessoren vorgestellt: Eines des schnellsten UNIX Systeme weltweit und einen wassergekühlten Supercomputer. Die neuen Systeme bieten State-of-the-Art-Virtualisierungstechnologie und Energiesparoptionen, um Gesamtbetriebskosten inklusive Ausgaben für Energie, Raumkosten und Systemmanagement zu reduzieren. Gleichzeitig verfügen beide Systeme über eine drastisch höhere Leistung als Vorgängersysteme und ermöglichen Kunden den Übergang zu einer neuen Generation von Rechenzentren.

    Der neue UNIX-Enterprise-Server, Power 595, ist sowohl für IBM Kunden attraktiv wie auch für umstiegsorientierte Nutzer von Sun Solaris und HP UNIX. So liefert der IBM Power Enterprise Server mit 64 Kernen bei annähernd gleichem Preis fünfzig Prozent mehr Leistung als ähnlich konfigurierte Superdome-Itanium-Systeme von HP.

    Der neue POWER6-"Hydrocluster"-Supercomputer Power 575 wurde entwickelt, um spezifische Rechenoperationen im Wissenschaftsbereich, beispielsweise in den Branchen Energie, Raumfahrt und Wettervorhersage auszuführen. Das neue System, ein wichtiger Meilenstein im Bereich Energieeffizienz, nutzt ein industrieweit bisher einmaliges In-Rack-Wasserkühlungssystem und bietet mit bis zu 448 Prozessorkernen fast die fünffache Leistung seines Vorgängers. Das neue System ist dabei rund dreimal energieeffizienter.

    Beide neuen Systeme enthalten einen der weltweit leistungsstärksten Mikroprozessoren, POWER6, der erstmals Rechengeschwindigkeiten von bis zu 5 Gigahertz erreicht. Dies führt zu einer spürbaren Leistungssteigerung bei vielen Anwendungen. Der Prozessor liefert pro Kern doppelt bis dreimal mehr Leistung als vergleichbare Prozessoren von HP oder Sun. Das neue energieeffiziente Design von POWER6 verdoppelt die Leistung im Vergleich zum Vorgängermodell POWER5, bei annähernd gleichen Energieverbrauch des Chips.

    Ralf Fischer, Hardware-Direktor des deutschen IBM Entwicklungszentrums in Böblingen, der für die weltweite Entwicklung des POWER6-Prozessors verantwortlich ist, kommentiert: "Das technologisch Herausragende an der Power Systems-Ankündigung ist, dass wir die POWER6-Chiptechnologie mit IBM Highend-Packaging-Technologien wie superdichten Konnektoren, Leiterplatten mit über hundert Lagen und der Wasserkühlung kombinieren konnten. Das Power 595-System ist eine ideale Plattform für Serverkonsolidierung im kommerziellen Umfeld und das wassergekühlte Power 575-System ein Höchstleistungsrechner im HPC-Umfeld. Das deutsche IBM Entwicklerteam in Böblingen ist maßgeblich an diesen Technologien beteiligt."

Pressekontakt:
IBM Deutschland GmbH
Hans-Juergen Rehm
hansrehm@de.ibm.com

Original-Content von: IBM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IBM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: