IBM Deutschland GmbH

Immer mehr Hochschulen nehmen an akademischer Großrechner-Ausbildungsinitiative teil

    Stuttgart (ots) - Mehr als 400 Hochschulen weltweit beteiligen sich mittlerweile am IBM Großrechner-Ausbildungsprogramm / Rund 50.000 Schüler und Studenten erhielten bisher Einblick in die Welt des Großrechners / Initiative soll Fachkräftemangel entgegenwirken

    IBM (NYSE: IBM) hat bekannt gegeben, dass weltweit inzwischen mehr als 400 Schulen und Universitäten im Rahmen des globalen Academic Initiative for System z-Programms Mainframe-Kenntnisse vermitteln, entsprechende Kurse entwickeln und akkreditierte Zertifikate vergeben. Waren es im Jahr 2004 noch 24 Schulen und Universitäten, so absolvierten das Mainframe-Programm bis jetzt rund 50.000 Schüler und Studenten. Diese Zahlen Anfang wurden jetzt zusammen mit der Ankündigung der neuen IBM Großrechnergeneration öffentlich vorgestellt.

    "Das Interesse in der Großrechnerplattform wächst bei unseren Studenten, was uns dazu führt, unser Curriculum in Computer Science darauf abzustellen, mit einem stärkeren Fokus auf auf Enterprise-Computing und Mainframes", sagt H. Paul Haiduk, Professor und Computer Science Program Coordinator, West Texas A&M University. "In Zusammenarbeit mit IBM lernen Studenten offene Standards und Open-Source-Großrechneranwendungen kennen, beispielsweise Entwicklungswerkzeuge wie Rational, die beim Großrechner eine leichte Bedienbarkeit ermöglichen. Es gibt enorme Karrieremöglichkeiten im Markt für Studenten als Entwickler, Programmierer oder Innovatoren rund um das Großrechnerthema. Dies ist ein möglicher Grundbaustein für ihre Karriere."

    "Unternehmen verlassen sich weiter auf Großrechner, um ihre Geschäftsanforderungen zu adressieren und komplexe IT-Infrastrukturen zu vereinfachen," sagt Michael Bliss, IBM Director dieser akademischen Initiative. "Die Nachfrage nach Nachwuchskräften und Studenten mit Mainframe-Kenntnissen ist deshalb sehr groß. Mit Hilfe des Academic-Initiative-for-System z-Programms werden wir in Zukunft mehr Nachwuchskräfte mit speziellen Großrechnerkenntnissen haben, die den Bedarf decken können."

    Zahlreiche Unternehmen haben von Werkstudentenprogrammen oder Neueinstellungen aus der Zusammenarbeit mit der Initiative bereits profitiert.

    Die IBM Academic Initiative wurde 2004 ins Leben gerufen und bietet Schulen und Universitäten zahlreiche Vorteile wie die Nutzung von IBM Technologie oder technischen Inhalten. Das Mainframe-Programm dieser Initiative richtet sich primär an Hochschulen und unterstützt Kurse, Labore und Forschungsprojekte im Großrechnerbereich. Seit Ende 2007 verfügt auch die Universität Tübingen neben der Universtät Leipzig über ein eigenes Mainframe-Competence-Center. Eine ganze Reihe weiterer deutscher Hochschulen bieten ihren Studenten Kurse zu aktuellen Großrechnerthemen an, aktuell zwanzig an der Zahl.

Pressekontakt:
IBM Deutschland GmbH
Hans-Juergen Rehm
hansrehm@de.ibm.com

Original-Content von: IBM Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IBM Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: