McDonald's Kinderhilfe Stiftung

Aktionen für Kindergesundheit zum Miterleben: Kindergesundheitsmobil stellt neuen Gesundheitspass vor

Am Tag des offenen Kindergesundheitsmobils holten sich zahlreiche kleine Besucher im Mobil den neuen Gesundheitspass ab. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/34184 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/McDonald's Kinderhilfe Stiftung/Uwe Klein"

Essen (ots) - Seit September 2012 ist das Kindergesundheitsmobil in Essen unterwegs - mit dem Ziel, direkt vor Ort Eltern und Kindern gesundheitliche Themen näherzubringen und so zur Verbesserung der Kindergesundheit beizutragen. Die Erfahrungen, die das Team um Projektleitung Martha Spallek gesammelt hat, sind auch in die Aktionen des neuen Kindergesundheitspasses eingeflossen. Einige davon konnten große und kleine Besucher nun auf dem Tag des offenen Kindergesundheitsmobils auf dem Kennedyplatz live miterleben.

Warum sollte ich im Sommer eine Kappe tragen und wie wasche ich die Hände richtig? Ist mein Impfpass eigentlich auf dem neuesten Stand? Diese und viele weitere Fragen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Wahrnehmung und Gesundheitsinformationen werden durch die 16 Aktionen des neuen Kindergesundheitspasses beantwortet und interaktiv erlebbar gemacht.

So durften die Besucher auf dem Kennedyplatz bei der Aktion "Die kleinen Ärzte" selbst Arzt oder Ärztin spielen. "Oft ist es Unwissenheit, die Eltern und Kinder vom Arztbesuch abhält", erklärt Projektleitung Martha Spallek. "Die Aktion "Die kleinen Ärzte" nimmt Kindern spielerisch die Angst vor Arztbesuchen und macht sie gleichzeitig mit ihrem Körper vertrauter." Auch bei der zweiten Aktion, die auf dem Kennedyplatz vorgestellt wurde, steht das Erleben an erster Stelle, und so erprobten sich Kinder und Eltern beim kreativen Zusammenstellen eines gesunden Pausenbrotes. Hat ein Kind übrigens alle 16 Bausteine des Passes erfolgreich absolviert, erhält es als Gesundheitsexperte eine Urkunde und eine kleine Belohnung. Das Kindergesundheitsmobil ist ein Kooperationsprojekt der Stadt Essen, des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Essen e.V. und der McDonald's Kinderhilfe Stiftung. Das Team des Kindergesundheitsmobils besteht aus einer Projektleitung, Sozialpädagogen, einem Übungsleiter und einem Kinderarzt. Durch die interdisziplinäre Besetzung ist eine ganzheitliche Einschätzung der Kindesgesundheit gewährleistet.

Dabei ersetzt das Kindergesundheitsmobil keinen Arztbesuch, sondern schlägt vielmehr Brücken zu den bestehenden Hilfsangeboten in Essen. Auch Kindertageseinrichtungen, Schulen und weiteren Netzwerkpartnern steht das Kindergesundheitsmobil nach Absprache zur Verfügung. Zudem leistet es an Übergangswohnheimen wichtige medizinische Hilfe zur Verhinderung impfpräventabler Erkrankungen.

Weitere Informationen zum Kindergesundheitsmobil finden Sie unter www.kindergesundheitsmobil.de

Die Projektträger:

Die Stadt Essen wird in dem Projekt durch den Geschäftsbereich Jugend, Bildung, Gesund¬heit und Soziales vertreten. Innerhalb des Geschäftsbereichs trägt das Gesundheitsamt in besonderer Weise die Verantwortung für die Projektgestaltung im Bereich der gesundheitlichen Förderung von Kindern, das Jugendamt zeichnet verantwortlich für den Bereich der sozialräumlichen Prävention und Hilfe. Der Kinder- und Jugendgesund¬heitsdienst des Gesundheitsamtes der Stadt Essen betreibt seit Jahren intensiv eine das Kassenärztliche Versorgungssystem ergänzende, zielgruppenorientierte, subsidiäre Gesundheitsförderung.

Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V. engagiert sich seit über 40 Jahren als starker Partner für Kinder und Familien in der Stadt Essen. Ziel ist es, allen Kindern Zukunftsperspektiven zu eröffnen: Jedes Kind hat das Recht auf eine gewaltfreie Kindheit und eine altersgerechte Entwicklung, auf Gesundheitsvorsorge und Bildungsperspektiven. Die Angebotsbausteine der Essener Kinderschutzarbeit reichen von der Beratung und der Krisenintervention über Betreuungs- und Therapieangebote bis hin zur Präventionsarbeit in den Projekten. Für den Kinderschutz in Essen engagieren sich 500 Mitglieder, über 240 hauptamtliche Mitarbeiter und über 500 ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger in den 15 Einrichtungen und Projekten.

Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung ist eine unabhängige Organisation, die sich in Deutschland seit mehr als 25 Jahren erfolgreich für das Wohl kranker Kinder und deren Eltern einsetzt - insbesondere durch den Bau und Betrieb von mittlerweile 19 Ronald McDonald Häusern. Hier finden Familien ein Zuhause auf Zeit, während ihre schwer kranken Kinder in den benachbarten Kliniken behandelt werden. Eines dieser Elternhäuser, das Ronald McDonald Hundertwasser Haus im Grugapark, steht seit neun Jahren in Essen. Seit einigen Jahren baut die McDonald's Kinderhilfe Stiftung ihr Angebot aus - insbesondere in der Gesundheitsvorsorge für Kinder.

Pressekontakte:


Stadt Essen
Nicole Mause
Pressesprecherin
Porscheplatz 1
45121 Essen
Tel.: 0201-8888011
Mail: nicole.mause@presseamt.essen.de

Deutscher Kinderschutzbund
Dörthe Plesken
Leitung Ressort Kommunikation und Fundraising
Altenessener Str. 273a
45326 Essen
Tel.: 0201-49550755
Mail: plesken@dksb-essen.de

McDonald's Kinderhilfe Stiftung
Christine Riedlberger
Stellvertr. Leitung Kommunikation
Max-Lebsche-Platz 15
81377 München
Tel.: 089-740066-53
Mail: christine.riedlberger@mdk.org

Original-Content von: McDonald's Kinderhilfe Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: McDonald's Kinderhilfe Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: