Boston Scientific Corporation

Promus(R) Element(TM) stent erhält in den ländern mit ce kennzeichnung die zulassung zum einsatz bei patienten mit diabetes und herzinfarkt

Natick, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Boston Scientific Corporation hat heute bekannt gegeben, dass das Everolimus freisetzende Koronarstentsystem PROMUS(R) Element(TM) die CE-Kennzeichnung für den Einsatz bei Patienten mit Diabetes[1] und solchen mit akutem Myokardinfarkt (AMI) oder Herzinfarkt erhalten hat.

"Wie freuen uns sehr, diese erweiterten Indikationen für die Verwendung des PROMUS-Element-Stents bei Hochrisikopatienten mit Diabetes oder mit AMI zu erhalten", sagte Dr. Keith D. Dawkins, Senior Vice President und medizinischer Leiter der Abteilung "Cardiology, Rhythm and Vascular" von Boston Scientific. "Der Platin-Chrom-Stent PROMUS Element ist von den Ärzten seit seiner Einführung in den Ländern mit CE-Kennzeichnung im Vorjahr gut aufgenommen worden, und diese neuen Indikationen sind eine wichtige Ergänzung, insbesondere weil die Prävalenz von Diabetes weltweit weiter dramatisch ansteigt. Als ein Marktführer im Bereich der Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen hat Boston Scientific das breiteste Angebot an medikamentenfreisetzenden Stents und die grösste Anzahl patientenspezifischer Indikationen."

Der PROMUS-Element-Stent hat eine neuartige Platin-Chrom-Legierung in Verbindung mit einem innovativen Stentdesign, die zusammen eine grössere radiale Stärke und Flexibilität bei Minimierung der Rückstellkräfte ergeben. Die Stentarchitektur trägt zu einer konsistenten Läsionsabdeckung und Medikamentenverteilung bei und verbessert die Platzierbarkeit, die durch das weiterentwickelte Platzierungssystem des Katheters noch vereinfacht wird. Die grössere Dichte der Platin-Chrom-Legierung sorgt für eine überlegene Sichtbarkeit und lässt im Vergleich mit Stents älterer Generationen[2] die Verwendung dünnerer Stentstreben zu.

Das Unternehmen erhielt die CE-Zertifizierung für das Everolimus freisetzende Stentsystem PROMUS Element im Oktober 2009 und für das Paclitaxel freisetzende System TAXUS(R) Element(TM) im Mai dieses Jahres. Letztere umfasste auch eine spezifische Indikation für die Behandlung diabetischer Patienten. Beide Element-Systemen sind identisch hinsichtlich Platin-Chrom-Legierung, innovativem Stentdesign und fortschrittlichem Zuführsystem.

In den USA wird mit der FDA-Zulassung für das TAXUS-Element-Stentsystem Mitte 2011 und für das PROMUS-Element-Stentsystem Mitte 2012 gerechnet. In Japan soll die Zulassung des TAXUS-Element-Stentsystems Ende 2011 oder Anfang 2012 erfolgen, für das PROMUS-Element-Stentsystem Mitte 2012.

In den USA befinden sich PROMUS Element und TAXUS Element noch in der Zulassung und sind daher auf den Einsatz im Rahmen von klinischen Studien beschränkt und nicht käuflich erhältlich.

Über Boston Scientific

Boston Scientific ist weltweit in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung medizinischer Geräte tätig, die über ein breites Spektrum interventionsmedizinischer Fachbereiche Anwendung finden. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte: http://www.bostonscientific.com.

Warnhinweis bezüglich vorausblickender Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält vorausblickende Aussagen nach Massgabe des Abschnitts 21E des US-amerikanischen "Securities Exchange Act" aus dem Jahre 1934. Vorausblickende Aussagen können durch Wörter wie "annehmen", "erwarten", "projizieren", "glauben", "planen", "schätzen", "beabsichtigen" und ähnliches ausgedrückt werden. Diese vorausblickenden Aussagen basieren auf unseren Erwartungen, Annahmen und Einschätzungen, zu denen wir anhand der derzeit verfügbaren Informationen gelangt sind. Sie sind nicht dazu gedacht, Garantien für zukünftige Ereignisse oder Leistungen zu geben. Die vorausblickenden Aussagen enthalten u. a. Aussagen über die Leistungsfähigkeit und offizielle Zulassungen unserer Produkte, Einführung neuer Produkte, Angebote des Wettbewerbs sowie unsere Wachstumsstrategie. Wenn die zugrunde liegenden Annahmen sich als falsch erweisen sollten oder wenn bestimmte Risiken oder Unsicherheiten eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse beträchtlich von den Erwartungen und den ausdrücklichen oder impliziten Projektionen unserer vorausblickenden Aussagen abweichen. Diese Faktoren konnten und können zusammen mit anderen Faktoren in der Vergangenheit und der Zukunft in einigen Fällen unsere Fähigkeit beeinflussen, unsere Geschäftsstrategie umzusetzen und tatsächliche Ergebnisse beträchtlich von denen abweichen lassen, die durch die Aussagen in dieser Pressemitteilung zu erwarten waren. Deswegen werden die Leserinnen und Leser dieser Pressemitteilung gebeten, unseren vorausblickenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen entgegenzubringen.

Faktoren, die solche Abweichungen auslösen können, sind u. a.: zukünftige wirtschaftliche, behördliche, Wettbewerbs- oder Erstattungsbedingungen; Einführung neuer Produkte; demographische Trends; geistiges Eigentum; Rechtsstreite; Bedingungen auf dem Finanzmarkt; zukünftige Geschäftsentscheidungen unsererseits oder solche unserer Mitbewerber. Alle diese Faktoren sind schwer oder unmöglich präzise vorhersehbar und viele davon liegen ausserhalb unseres Einflussbereichs. Für eine umfassende Liste und Beschreibung dieser und anderer wichtiger Risiken und Unsicherheiten, die unsere zukünftigen Geschäfte betreffen, siehe Teil I, Punkt 1A - Risikofaktoren im Formular 10-K unseres aktuellen Jahresberichts, den wir der "Securities and Exchange Commission" (SEC) vorgelegt haben. Diese wiederum können in Teil II, Punkt 1A - Risikofaktoren in Formular 10-Q in Quartalsberichten aktualisiert werden, die wir eingereicht haben oder noch einreichen werden. Wir sind nicht verpflichtet, vorausblickende Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, um Änderungen unserer Erwartungen oder der Ereignisse, Bedingungen oder Umstände zu reflektieren, auf denen diese Erwartungen basierten, oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass die tatsächlichen Ergebnisse von denen der vorausblickenden Aussagen abweichen. Dieser Warnhinweis gilt für alle vorausblickenden Aussagen in diesem Dokument.

[1] Bei Patienten mit gleichzeitig vorhandenem Diabetes mellitus.

[2] Auf Grundlage von Tests im Labor. Daten liegen Boston Scientific vor.

KONTAKT: Géraldine Varoqui Boston Scientific Public Relations International +49-170-782-85-58 varoquig@bsci.com oder Dr. med. Mathias Bosch Manager Health Economics / Public Affairs, Germany, Austria and Switzerland Tel.:+49-170-78-28-557 BoschM@bsci.com

Pressekontakt:

CONTACT: KONTAKT: Géraldine Varoqui, Boston Scientific, Public
RelationsInternational, +49-170-782-85-58, varoquig@bsci.com oder
Dr. med. MathiasBosch, Manager Health, Economics / Public Affairs,
Germany, Austria andSwitzerland,
Tel.:+49-170-78-28-557BoschM@bsci.com

Original-Content von: Boston Scientific Corporation, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Boston Scientific Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: