Bayer HealthCare Deutschland

Von analoger Bedienung hin zu hochmoderner Technik: Messgenauigkeit statt Pi mal Daumen

Von analoger Bedienung hin zu hochmoderner Technik: Messgenauigkeit statt Pi mal Daumen
Das weltweit erste tragbare Blutzuckermesssystem brachte das von Bayer übernommene Unternehmen Miles Laboratories 1969 auf den Markt - das Ames Reflectance Meter. Es wog fast ein Kilogramm und benötigte noch verhältnismäßig große Mengen Blut, um den Blutzucker zu bestimmen. Foto: Bayer Vital GmbH Deutschland (Contour® Next Systeme). Der ...

Leverkusen (ots) - Etablierung der Blutzuckerselbstkontrolle - ein wichtiger Entwicklungsschritt in der Geschichte der Diabetestherapie / Messgenaue Blutzuckerwerte ermöglichen ein aktives Leben mit Diabetes

"Früher war alles besser" - dieser Spruch gilt für Wolfgang Fraas nicht. Als der Typ-1-Diabetiker vor rund 50 Jahren die Diagnose Diabetes mellitus erhielt, steckte die Therapie noch in den Kinderschuhen. Seinen Blutzuckerwert erfuhr er erst Tage nach dem Arztbesuch, wenn der Laborbefund eintraf. Insulin konnte er deshalb nur nach Gefühl dosieren. Heute ist die regelmäßige Blutzuckerselbstkontrolle ein zentrales Element jeder Diabetestherapie und bildet die Basis für sämtliche Therapieentscheidungen. Messgenaue Blutzuckermesssysteme wie die Contour® Next Familie von Bayer ermöglichen Wolfgang Fraas und anderen Menschen mit Diabetes ein hohes Maß an Therapiesicherheit: "Dadurch kann ich viel mehr unternehmen, bin flexibler und fühle mich kaum beeinträchtigt im Vergleich zur Anfangszeit meiner Therapie."

Als die Blutzuckermessung noch Handarbeit war

Das erste Blutzuckermessgerät seines Lebens entdeckte Fraas 1975 - zehn Jahre nach seiner Diagnose: "Es stand auf dem Schreibtisch meines Arztes, der mich während meines Kuraufenthaltes betreute." Die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten seinen Blutzuckerwert selbst bestimmen zu können, faszinierte den heute 71-jährigen Rentner. "Aber die Mediziner waren damals überzeugt, dass die Blutzuckerkontrolle ausschließlich in ihre Sprechstunde gehöre." Ein Jahr später fand Fraas einen Arzt, der ihm ein eigenes Blutzuckermessgerät verordnete. "Es war so groß wie ein Schuhkarton und ich musste noch händisch die Anzeige kalibrieren." Eine Messung hat rund drei Minuten gedauert und kostete noch sehr viel Geld.

Die Werte selbst im Blick behalten

Auch wenn das Prozedere vom Blutstropfen bis zum Messergebnis zu dieser Zeit noch sehr umständlich war, die Selbstkontrolle schenkte Fraas einen bedeutenden Vorteil: Er musste nicht mehr nur anhand seines Körpergefühls seine Werte einschätzen, sondern konnte seinen Blutzuckerspiegel schwarz auf weiß ablesen und dementsprechend sein Insulin dosieren. "Außerdem lernte ich meinen Stoffwechsel besser kennen. Ich konnte beobachten, welche Auswirkungen zum Beispiel Sport, Stress oder die verschiedenen Lebensmittel auf meinen Blutzuckerwert hatten. Ich musste natürlich erst lernen, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen", erklärt er.

Als sich Mitte der 80er Jahre die Blutzuckerselbstkontrolle etablierte, haben Fortschritte und Innovationen die tägliche Kontrolle wesentlich erleichtert: Die Geräte wurden kleiner, die Messzeiten kürzer und die Bedienung einfacher. Viele Geräte wie zum Beispiel die Contour Next Familie von Bayer codieren sich ganz automatisch. Das beugt Fehlkalibrierungen und damit Messfehlern vor. "Außerdem kommen die Ergebnisse immer näher an die tatsächlichen Blutzuckerwerte heran - eine wichtige Voraussetzung für die exakte Insulindosierung oder zur Kalibrierung anderer technischer Hilfsmittel wie das System zur kontinuierlichen Glukosemessung (CGM)", erklärt Dr. Andreas Liebl, Diabetologe an der Fachklinik Bad Heilbrunn.

Qualitätskriterium ISO-Norm 15197:2013

Trotz enormer Entwicklungen unterscheiden sich die Blutzuckermesssysteme auf dem Markt erheblich in ihrer Messgenauigkeit, die noch nicht verbindlich vorgeschrieben ist. Ein Kriterium für eine hohe Messgenauigkeit ist die Erfüllung der Anforderungen der ISO-Norm 15197:2013. Sie gibt einen Toleranzbereich von +/- 15 Prozent bzw. +/- 15 mg/dl vor, in dem 95 Prozent der Messergebnisse liegen müssen. Die Blutzuckermesssysteme der neuesten Gerätegeneration von Bayer, die Contour Next Familie, übertreffen diese Vorgaben sogar: 98 Prozent der Messergebnisse liegen in einem noch engeren Bereich von +/- 10 Prozent bzw. +/- 10 mg/dl.(1,2)

Wolfgang Fraas vertraut auf das Contour Next Link 2.4 Blutzuckermesssystem von Bayer. Mit den genauen Blutzuckerwerten kann er sein Insulin an der MiniMed 640G Insulinpumpe von Medtronic exakt dosieren und sein CGM kalibrieren. Die moderne Technik ermöglicht ihm ein aktives Leben mit Diabetes: "Ich kann unbeschwert meinem Hobby nachgehen und Fahrrad fahren auf Strecken, wo ich auf keinen Menschen treffe. Die Angst vor Unterzuckerungen hat ihren Schrecken verloren und meine Familie muss sich auch nicht mehr so große Sorgen machen."

Contour Next: In Kürze nur noch ein Sensor für alle Blutzuckermesssysteme von Bayer

Bayer Diabetes Care engagiert sich nachhaltig dafür, dass alle Menschen mit Diabetes zukünftig von der neuesten Technologie profitieren. Deshalb werden die klassischen Blutzuckermesssysteme Contour, Elite und Breeze 2 und die dazugehörigen Sensoren ab Mai 2016 in den Ruhestand geschickt und nicht mehr in Deutschland vertrieben. Die modernen Geräte der Contour Next Generation arbeiten alle mit demselben innovativen Teststeifen, dem Contour Next Sensor. Die Messsysteme erfüllen alle Anforderungen der strengeren DIN EN ISO-Norm 15197:2013 (1,2), sind einfach in der Handhabung und wirtschaftlich für alle Patienten der Ersatzkassen (Deutschlandweit mit vdek und BARMER GEK in Preisgruppe B bzw. 2 verhandelt).

Mehr Informationen zur Blutzuckerselbstkontrolle erhalten Sie im Internet unter www.diabetes.bayer.de oder beim Bayer Diabetes Service unter der kostenfreien Service-Hotline 0800/5088822.

Über Bayer HealthCare Deutschland

Bayer HealthCare Deutschland vertreibt die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care (Diabetes Care und Radiology) und Pharmaceuticals. Das Unternehmen konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will Bayer HealthCare Deutschland einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern.

www.gesundheit.bayer.de 
www.twitter.com/gesundheitbayer 

Quellen:

(1) Brown D et al. Accuracy and Precision Evaluation of the Contour® Next Link 2.4 Blood Glucose Monitoring System. Poster presented at the 39th Annual Conference of the International Society for Pediatric and Adolescent Diabetes (ISPAD) 2013, Gothenburg, Sweden.

(2) Bailey TJ et al. Accuracy, Precision, and User Performance Evaluation of the Contour® Next Link 2.4 Blood Glucose Monitoring System. Data presented at the 7th International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes 2014.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartnerin:
Gönna Blomeyer, Tel. +49 214 30-58139, Fax: +49 214 30-96 58139
E-Mail: goenna.blomeyer@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.healthcare.bayer.de
Folgen Sie uns auf Facebook: http://www.facebook.com/healthcare.bayer

Weitere Meldungen: Bayer HealthCare Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: